Oliver Rowland | Formula E

Treten Sie der Formel E bei

Melden Sie sich an oder erstellen Sie Ihr Formel-E-Konto

Die Anmeldung ist schnell, einfach und kostenlos

Sie erhalten Zugriff auf:

  • Helmet

    Nachricht. Analyse. Exklusive Funktionen

  • Schedule

    Prioritätsbuchung. Frühbucherpreise

  • Trophy

    Wettbewerbe. Rabatte. Erfahrungen

  • Podium

    Vorhersagen. Abstimmung. Gewinnen

GB
Sacha
Fenestraz
Teamkollege
Great Britain
  • Geburtsdatum
    10/08/1992 (31)
  • Geburtsort
    Barnsley, South Yorkshire, England
  • Erstes Rennen
    2015 Punta del Este E-Prix

SEASON 2023-2024 Statistiken

  • Punktestand
    9th
  • Siege
  • Podiumsplätze
22

Rowland, der seine Karriere im Alter von sieben Jahren mit Go-Karts begonnen hatte, war ein Jahrzehnt lang in verschiedenen Rennserien des Vereinigten Königreichs unterwegs, bevor er in die Formula Renault wechselte und für CRS Racing in der Formula Renault UK Winter Series antrat. Zur gleichen Zeit erhielt der britische Fahrer Fördermittel von der Racing Steps Foundation, durch die ihm der Schritt zu Formel-Einsitzer-Rennen gelang. 

Nach seinem Wechsel in die Formula Renault 3.5 im Jahr 2013 beendete Rowland die Saison mit sieben Podiumsplätzen auf Rang Vier, bevor er 2015 als Fahrer für Fortec Motorsports den Meistertitel holte. Im selben Jahr begann er in der Formel E als Fahrer für Mahindra Racing, in Vertretung für Nick Heidfeld beim Punta del Este E-Prix, wo er den 13. Platz belegte. 

Nach seinem GP2-Debüt in Silverstone im selben Jahr fuhr Rowland für zwei Saisons in der Rennserie und wurde 2017 insgesamt Dritter. Mit seinem Einstieg in die Formel Eins im Jahr 2017 wurde Rowland Entwicklungsfahrer für das Renault F1 Team. 
2018 wurde der in Sheffield geborene Rennpilot als offizieller Junior-Fahrer für Williams Martini Racing verpflichtet, bevor er Vollzeit-Fahrer für Nissan e.dams wurde.

Nach seinem ersten Einsatz für Mahindra in der Saison 2015/16 begann Rowland als Vollzeit-Fahrer für die Debüt-Saison des Teams in der Formel E und wurde Teampartner von Sebastien Buemi. Nach sechs Podiumsplätzen, sechs Polepositionen und 16 Super-Pole-Qualifying-Auftritten beendete das Team die Saison mit seinem allerersten Sieg – durch Rowlands Teampartner Buemi – während des letzten Rennwochenendes in New York und ergatterte damit den zweiten Platz in der Teamwertung.

In seiner zweiten Saison 2019/20 bei Nissan e.dams holte Rowland konsistent Punkte und schließlich seinen allerersten Sieg im vorletzten Rennen der Saison beim letzten Doppelrennen in Berlin.

Für seine dritte Saison in der rein elektrische Street-Racing-Serie setzte Rowland seine Partnerschaft mit Nissan e.dams an der Seite von Sebastien Buemi fort. 

Die 7. Saison ging nur zäh voran und war von viel Pech für den Briten geprägt, das seine Versuche, sich an die Spitze zu setzen, zunichte machte. Rowland beendete die Saison mit einem weiteren Podiumsplatz in Berlin-Tempelhof – eine zusätzliche Medaille zu der in Puebla. Wäre Rowland in London nach seinem Ärger mit Stoffel Vandoorne (Mercedes-EQ) nicht aus dem Rennen ausgeschieden, hätte er den Top Drei der Fahrerwertung gefährlich werden können.

Nach drei Saisons bei Nissan e.dams wechselte Rowland für die 8. Saison an die Seite von Alexander Sims und bildete damit ein komplett britisches Fahrer-Duo für das indische Team Mahindra Racing. Zum Saisonende lag er auf Rang 14, mit einem Podiumsplatz in Seoul als Highlight.