×
Formel E: Kalender
R1 |
Hong Kong, HK
R1 |
Hong Kong, HK
R2 |
Hong Kong, HK
R3 |
Marrakesh, MA
R4 |
Santiago, CL
R5 |
Mexico City, MX
R6 |
Sao Paulo, BR
R7 |
Rome, IT
R8 |
Paris, FR
R9 |
Berlin, DE
R10 |
Zurich, CH
R11 |
New York City, US
R12 |
New York City, US
R13 |
Montreal, CA
R14 |
Montreal, CA
R1 |
Hong Kong, HK
Tickets  
Erlebe Electric Street Racing in Hong Kong
Weitere info

Hong Kong central harbourfront circuit

Infos zur Strecke –HKT Hong Kong E-Prix

Kurvenanzahl – 10

Streckenlänge – 1.860km

Bisherige Sieger – Sebastien Buemi

Qualifying Rekord – 1:03.099 - Nelson Piquet Jr

Rundenrekord – 1:02.947 - Felix Rosenqvist 

Als neueste Ergänzung des FIA Formel-E-Kalenders bildet der HKT Hong Kong E-Prix den elektrisierenden Start in die Saison 2016/17. Mit der atemberaubende Kulisse der Skyline von Hong Kong im Hintergrund führt das Rennen durch die Hafenstraßen mit berühmten Wahrzeichen, die auftauchen, während die Fahrer darum kämpfen, ihren Namen in den Geschichtsbüchern zu verewigen. Für Techeetah-Pilot Ma Qing Hua ist das nicht nur ein wichtiges Rennen in der Meisterschaft, sondern auch eine Chance den heimischen Fans ein Grund zum Jubeln zu geben.

Übung macht den Meister

An der Balance müssen wir noch etwas arbeiten, aber beim Shakedown haben wir auch kein Vollgas gegeben. Darum ist es schwierig, eine Aussage in Hinblick auf Qualifying und Rennen zu treffen. Die Session am Morgen wird den Rest offenbaren.

Neuanfang
Es braucht etwas Zeit. Die beste Chance zum überholen gibt es meiner Meinung nach auf dem Weg zur ersten Kurve. Auf der kurzen Strecke verändert sich der Straßenbelag im Laufe des Tages, wenn viele Autos unterwegs waren. Bei freier Fahrt ist es natürlich einfacher zu pushen. Auch der Grip-Level verändert sich über den Tag, sodass man kontinuierlich dazu lernt.

Heimvorteil
Ich liebe diese Stadt. Hong Kong im Kalender der dritten Saison ist wie ein Heimrennen für mich. Außerdem mag ich das Essen und natürlich auch die Leute. Die Location ist fantastisch – Ich freue mich sehr auf das Rennen in Hong Kong.

Stadtführer Hong Kong

Geschichte:

Seit den frühen Tagen als britische Kolonie diente Hong Kong als internationales Handelszentrum. In den turbulenten Jahren des frühen 20. Jahrhunderts bestand die Bevölkerung zu einem großen Teil aus Auswanderern, vor allem aus China. Die massenhafte Ankunft von Migranten half Hong Kong dabei, sich einen Namen als eine der Haupt-Drehscheiben für Herstellung zu machen. Das brachte auch eine gestärkte Wirtschaftskraft und Industrie, die den Stadtcharakter prägten. In den vergangenen Jahrzehnten, in denen sich auch die Wirtschaft von China selbst geöffnet hat, machte Hong Kong eine weitere Verwandlung – diesmal hin zu einer serviceorientierten Wirtschaft und als wichtiges Tor zum weltweiten Handel. – Fremdenverkehrsamt Hong Kong

Kultur: Hong Kong hat zwei Landessprachen: Chinesisch und Englisch, dazu kommt Kantonesisch. Die Währung ist der Hong Kong Dollar. Die Stadt hat mehr als 2,3 Millionen Einwohner aller Sprachen und Religionen. Hong Kong ist +8 Stunden auf die koordinierte Weltzeit (UTC.) Die Temperaturen im Oktober liegen durchschnittlich bei 27.8°C/82°F.

Essen gehen – Wenn man Fan der orientalischen Küche ist, dann ist man in Hong Kong genau richtig. Im Zentrum gibt es über 570 Restaurants.

  • Wer in der Stadt auf der Suche nach internationaler Küche ist, sollte unbedingt bei Braza Churrascaria Brazilian Steakhouse vorbeischauen, dem Nummer 1 Restaurant bei TripAdvisor.
  • Für alle Dim Sum Fans ist Ding Dim 1968 der Ort, an dem man sein sollte! Zudem sind die Preise fair.
  • Wer gerne etwas mehr ausgibt, ist im Ho Lee Fook mit seinen Chicken Wings von einem anderen Stern sowie seiner großartigen Atmosphäre gut aufgehoben.
  • Du isst am liebsten indisch? Und liebst eine offene Küche? Dann probiere es doch mal im Bombay Dreams!

Trinken gehen – Der beste Ort für ein Aperitif?

  • Versuchen Sie es doch mal in der M Bar, auf einer Dachterasse inklusive toller Aussicht über die Stadt.
  • Wenn Cocktails dein Ding sind, dann solltest du ins Quinary
  • Le Boudoir ist eine stylische Bar im Keller im Zentrum der Stadt.
  • Bist du auf der Suche nach einer Rock Bar? Dann schaue dir das Rockabilly an.

Was unternehmen? – Dank der großartigen Lage der Strecke, können wir Formel-E-Fans, die in der Nähe übernachten und noch auf der Suche nach Aktivitäten sind, ein paar Empfehlungen mit auf den Weg geben:

  • Mache eine Runde auf dem Hong Kong Riesenrad
  • Besuche den Hong Kong Park
  • Wenn Shoppen dein Hobby ist, solltest du auf der Hollywood Road einkaufen
  • Ein Besuch des internationalen Finanzcenter ist ebenfalls empfehlenswert

Während des Hong Kong E-Prix Wochenendes gibt es darüber hinaus auch links und rechts sowie auf und abseits der Strecke eine Menge zu erleben. Dabei gibt es Angebote für die ganze Familie. Der E-Prix findet am Sonntag, den 09. Oktober im Hafen von Hong Kong statt.

R2 |
Hong Kong, HK
Tickets  
Erlebe Electric Street Racing in Hong Kong
Weitere info

Hong Kong central harbourfront circuit

Infos zur Strecke –HKT Hong Kong E-Prix

Kurvenanzahl – 10

Streckenlänge – 1.860km

Bisherige Sieger – Sebastien Buemi

Qualifying Rekord – 1:03.099 - Nelson Piquet Jr

Rundenrekord – 1:02.947 - Felix Rosenqvist 

Als neueste Ergänzung des FIA Formel-E-Kalenders bildet der HKT Hong Kong E-Prix den elektrisierenden Start in die Saison 2016/17. Mit der atemberaubende Kulisse der Skyline von Hongkong im Hintergrund führt das Rennen durch die Hafenstraßen mit berühmten Wahrzeichen, die auftauchen, während die Fahrer darum kämpfen, ihren Namen in den Geschichtsbüchern zu verewigen. Für Techeetah-Pilot Ma Qing Hua ist das nicht nur ein wichtiges Rennen in der Meisterschaft, sondern auch eine Chance den heimischen Fans ein Grund zum Jubeln zu geben.

Übung macht den Meister

An der Balance müssen wir noch etwas arbeiten, aber beim Shakedown haben wir auch kein Vollgas gegeben. Darum ist es schwierig, eine Aussage in Hinblick auf Qualifying und Rennen zu treffen. Die Session am Morgen wird den Rest offenbaren.

Neuanfang
Es braucht etwas Zeit. Die beste Chance zum überholen gibt es meiner Meinung nach auf dem Weg zur ersten Kurve. Auf der kurzen Strecke verändert sich der Straßenbelag im Laufe des Tages, wenn viele Autos unterwegs waren. Bei freier Fahrt ist es natürlich einfacher zu pushen. Auch der Grip-Level verändert sich über den Tag, sodass man kontinuierlich dazu lernt.

Heimvorteil
Ich liebe diese Stadt. Hong Kong im Kalender der dritten Saison ist wie ein Heimrennen für mich. Außerdem mag ich das Essen und natürlich auch die Leute. Die Location ist fantastisch – Ich freue mich sehr auf das Rennen in Hong Kong.

Stadtführer Hong Kong

Geschichte:

Seit den frühen Tagen als britische Kolonie diente Hong Kong als internationales Handelszentrum. In den turbulenten Jahren des frühen 20. Jahrhunderts bestand die Bevölkerung zu einem großen Teil aus Auswanderern, vor allem aus China. Die massenhafte Ankunft von Migranten half Hong Kong dabei, sich einen Namen als eine der Haupt-Drehscheiben für Herstellung zu machen. Das brachte auch eine gestärkte Wirtschaftskraft und Industrie, die den Stadtcharakter prägten. In den vergangenen Jahrzehnten, in denen sich auch die Wirtschaft von China selbst geöffnet hat, machte Hong Kong eine weitere Verwandlung – diesmal hin zu einer serviceorientierten Wirtschaft und als wichtiges Tor zum weltweiten Handel. – Fremdenverkehrsamt Hong Kong

Kultur: Hong Kong hat zwei Landessprachen: Chinesisch und Englisch, dazu kommt Kantonesisch. Die Währung ist der Hong Kong Dollar. Die Stadt hat mehr als 2,3 Millionen Einwohner aller Sprachen und Religionen. Hong Kong ist +8 Stunden auf die koordinierte Weltzeit (UTC.) Die Temperaturen im Oktober liegen durchschnittlich bei 27.8°C/82°F.

Essen gehen – Wenn man Fan der orientalischen Küche ist, dann ist man in Hong Kong genau richtig. Im Zentrum gibt es über 570 Restaurants.

  • Wer in der Stadt auf der Suche nach internationaler Küche ist, sollte unbedingt bei Braza Churrascaria Brazilian Steakhouse vorbeischauen, dem Nummer 1 Restaurant bei TripAdvisor.
  • Für alle Dim Sum Fans ist Ding Dim 1968 der Ort, an dem man sein sollte! Zudem sind die Preise fair.
  • Wer gerne etwas mehr ausgibt, ist im Ho Lee Fook mit seinen Chicken Wings von einem anderen Stern sowie seiner großartigen Atmosphäre gut aufgehoben.
  • Du isst am liebsten indisch? Und liebst eine offene Küche? Dann probiere es doch mal im Bombay Dreams!

Trinken gehen – Der beste Ort für ein Aperitif?

  • Versuchen Sie es doch mal in der M Bar, auf einer Dachterasse inklusive toller Aussicht über die Stadt.
  • Wenn Cocktails dein Ding sind, dann solltest du ins Quinary
  • Le Boudoir ist eine stylische Bar im Keller im Zentrum der Stadt.
  • Bist du auf der Suche nach einer Rock Bar? Dann schaue dir das Rockabilly an.

Was unternehmen? – Dank der großartigen Lage der Strecke, können wir Formel-E-Fans, die in der Nähe übernachten und noch auf der Suche nach Aktivitäten sind, ein paar Empfehlungen mit auf den Weg geben:

  • Mache eine Runde auf dem Hong Kong Riesenrad
  • Besuche den Hong Kong Park
  • Wenn Shoppen dein Hobby ist, solltest du auf der Hollywood Road einkaufen
  • Ein Besuch des internationalen Finanzcenter ist ebenfalls empfehlenswert

Während des Hong Kong E-Prix Wochenendes gibt es darüber hinaus auch links und rechts sowie auf und abseits der Strecke eine Menge zu erleben. Dabei gibt es Angebote für die ganze Familie. Der E-Prix findet am Sonntag, den 09. Oktober im Hafen von Hong Kong statt.

R3 |
Marrakesh, MA
Tickets Bevorstehend
Erlebe Electric Street Racing in Marrakesh

Circuit International Automobile Moulay El Hassan

R4 |
Santiago, CL
Tickets  
Erlebe Electric Street Racing in Santiago
Weitere info

TBA

R5 |
Mexico City, MX
Tickets Bevorstehend
Erlebe Electric Street Racing in Mexico City

Autodromo Hermanos Rodriguez

Infos zur Strecke
Das Autodromo Hermanos Rodriguez blickt auf eine glanzvolle Geschichte und viele Streckenkonfigurationen zurück, auf denen so einige Rennen von der Formel 1 bis zur FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft ausgetragen wurden. 2016 wurde eigens für das Formel-E-Rennen ein neues, 2.1km langes Layout entworfen. Mit über 2.500 Metern Höhe ist die Strecke die höchstgelegene in der Formel E und zudem eine der höchtgelegenen Rennstrecken weltweit. Darüber hinaus war dies eines der ersten Formel-E-Rennen auf einer ‘permanenten’ Rennstrecke. Lucas di Grassi gewann das Rennen, wurde jedoch wegen Untergewicht disqualifiziert, sodass Dragon Racings Jerome D’Ambrosio den Sieg erbte.

 

Die Strecke aus Fahrersicht

Salvador Duran, ehemaliger Team Aguri Pilot 
“Der erste Komplex und die Anfahrt auf Kurve eins bilden eine interessante Kombination und eine schnelle Schikane. Sobald man aus dem zweiten Abschnitt dieser Passage kommt, befindet man sich schon in der nächsten Kurve und anschließend im Oval, dem normalen Streckenabschnitt. Es wird sicherlich interessant zu sehen, wie die Fahrer hier mit so viel Speed wie möglich herauskommen. Kurve vier sieht nach einer sehr langsamen Rechtskurve aus, gefolgt von vielen Richtungsänderungen, nachdem man aus einer weiteren Linkskurve kommt, die eigentlich eine 180-Grad-Wende ist. Vor allem beim Ausgang auf die folgende Gerade muss man aufpassen, bevor es ins Stadium geht.”

 

“Den Stadion-Teil mag ich besonders gern. In der aktuellen Konfiguration kommen wir dort zwei Mal vorbei und die große Begeisterung der Zuschauer dort ist sicher ansteckend! Darüber hinaus zieren viele Tribünen die Start/Ziel-Gerade und auch über der Boxengasse ist einiges los – das ist wirklich toll. Nichtsdestotrotz wird das hier eine Herausforderung. Die bisher beste Überholmöglichkeit, die ich entdecken konnte, ist die Einfahrt in das Stadium – das wird der interessanteste Teil.”

“Die Fans sind hier wirklich laut! Sie sind voller Leidenschaft. Und sie freuen sich natürlich darauf, was wir zu bieten haben – ein fahrendes Auto. Denn bisher haben weder die Fans noch die Medien die Formel-E-Rennwagen wirklich verstanden. Genau deshalb ist es so gut, wenn wir ihnen vor Ort zeigen, was wir können. Es geht ja nicht nur um die Rennwagen, sondern auch die Show, die die Formel E zu jedem einzelnen Event bringt.”

R6 |
Sao Paulo, BR
Tickets Bevorstehend
Erlebe Electric Street Racing in Sao Paulo

TBA

R7 |
Rome, IT
Tickets  
Erlebe Electric Street Racing in Rome
Weitere info

TBA

R8 |
Paris, FR
Tickets Bevorstehend
Erlebe Electric Street Racing in Paris

Circuit des Invalides

Infos zur Strecke

Paris – die Stadt der Lichter – gehört zu den berühmtesten Städten der Welt. In Frankreich entstand der Motorsport, den wir heute kennen und auch die Stadt selbst ist Teil der Historie. Mit 1.9 kilometern Länge ist dies der kürzeste Kurs im Kalender der zweiten Saison. Noch kürzer war nur die Rennstrecke in Monaco in der ersten Saison. Das Rennen findet vor ausverkauften Tribünen rund um den Komplex Les Invalides statt.

 

Die Strecke aus Fahrersicht: Loic Duval, Faraday Future Dragon Racing

Ich kam im vergangenen Jahr nach der Hälfte der Saison zur Serie und sah den Kalender für die kommende Saison und dachte: Natürlich erwartet man die Formel-E-Rennen in den Stadtzentren der besten Städte der Welt, also muss die Formel E einfach in Paris Halt machen. Diese Stadt hat das verdient. Ein Sportevent im Zentrum der Stadt nah an den Zuschauern ist immer etwas Positives. Sobald die roten Lichter ausgehen, ist es an uns Fahrern, die Show zu etwas Besonderem zu machen.

Viele Teile der Strecke sehen mit ihren mittelschnellen und schnellen Passagen sehr zügig aus. Einige der engen Kurven wirken durchaus knifflig, es gilt beim Set-Up also einen Kompromiss zwischen den schnellen und langsamen Teilen der Strecke zu finden. Das zeichnet die Strecke aus. Vielversprechend sind auch die zwei langen Geraden, auf denen man viele Überholmanöver und spannende Zweikämpfe erwarten kann.

Mit der Erfahrung, die die Formel-E-Organisatoren auf anderen schwierigen Strecken gesammelt haben, werden sie auch dieses Mal die beste Lösung finden. Das hat in der Vergangenheit auch zum Beispiel in Moskau oder London bereits ebenso gut funktioniert und nun haben sie ja noch mehr Erfahrung. In Paris nutzen die Rennradfahrer des berühmten Paris-Roubaix-Rennens die gleichen Straßen. Sogesehen sind Schwierigkeiten sogar gut, sie verleihen dem Rennen und der Strecke das gewisse Extra. Wir werden sehen, wie es wird.

R9 |
Berlin, DE
Tickets Bevorstehend
Erlebe Electric Street Racing in Berlin

TBA

R10 |
Zurich, CH
Tickets Bevorstehend
Erlebe Electric Street Racing in Zurich

R11 |
New York City, US
Tickets Bevorstehend
Erlebe Electric Street Racing in New York City

Brooklyn circuit

Infos zur Strecke

Der New York City E-Prix ist das erste FIA-Motorsport-Event, dass an einem der fünf berühmten Schauplätze des modernen New York City statt findet. Der 1.95 Kilometer lange Kurs windet sich mit seinen zehn Kurven durch das Hafenviertel Red Hook, Brooklyn, mit der atemberaubenden Skyline von New York, sowie der Freiheitsstatue im Hintergrund.

 

Die Strecke aus Fahrersicht: Antonio Felix da Costa

“Es ist großartig, als erste FIA Serie in New York City Rennen zu bestreiten. Das Streckenlayout sieht wirklich cool aus. Wir fahren im Zentrum von New York, einer der größten Städte der Welt! Ein Motorsport-Event wie das der Formel E, bei dem wir innovativen Elektroantrieb präsentieren, wird sämtliche Fragezeichen und Zweifel aus den Köpfen der Leute radieren.”

R12 |
New York City, US
Tickets Bevorstehend
Erlebe Electric Street Racing in New York City

Brooklyn circuit

Infos zur Strecke

Der New York City E-Prix ist das erste FIA-Motorsport-Event, dass an einem der fünf berühmten Schauplätze des modernen New York City statt findet. Der 1.95 Kilometer lange Kurs windet sich mit seinen zehn Kurven durch das Hafenviertel Red Hook, Brooklyn, mit der atemberaubenden Skyline von New York, sowie der Freiheitsstatue im Hintergrund.

 

Die Strecke aus Fahrersicht: Antonio Felix da Costa

“Es ist großartig, als erste FIA Serie in New York City Rennen zu bestreiten. Das Streckenlayout sieht wirklich cool aus. Wir fahren im Zentrum von New York, einer der größten Städte der Welt! Ein Motorsport-Event wie das der Formel E, bei dem wir innovativen Elektroantrieb präsentieren, wird sämtliche Fragezeichen und Zweifel aus den Köpfen der Leute radieren.”

R13 |
Montreal, CA
Tickets  
Erlebe Electric Street Racing in Montreal
Weitere info

Hydro-Québec Montréal ePrix

Nelson Piquet Jr's track guide

The start-finish line is really bumpy but it’s quite a good straight. Turn 1 and Turn 2 are really difficult to see because of track but it seems like straight-forward corners but the really interesting part are Turn 3, 4 and 5. Turn 3 you start going really uphill towards Turn 4 and Turn 5 it’s like a big downhill, this is like going up into the Casino in Monaco kind of thing, not as high but it’s a really good bit of elevation.

The track looks pretty big, it’s a much bigger track than what we are used to. It’s at least 2.5km I would say. It’s a clear track that has elevation, a lot of low speeds, high speeds and a lot of overtaking places, into Turn 11 seems likely and into Turn 1 for sure. It’s going to be a bigger track, seems to be really quick with fast straight line speeds.

R14 |
Montreal, CA
Tickets  
Erlebe Electric Street Racing in Montreal
Weitere info

Hydro-Québec Montréal ePrix

Nelson Piquet Jr's track guide

The start-finish line is really bumpy but it’s quite a good straight. Turn 1 and Turn 2 are really difficult to see because of track but it seems like straight-forward corners but the really interesting part are Turn 3, 4 and 5. Turn 3 you start going really uphill towards Turn 4 and Turn 5 it’s like a big downhill, this is like going up into the Casino in Monaco kind of thing, not as high but it’s a really good bit of elevation.

The track looks pretty big, it’s a much bigger track than what we are used to. It’s at least 2.5km I would say. It’s a clear track that has elevation, a lot of low speeds, high speeds and a lot of overtaking places, into Turn 11 seems likely and into Turn 1 for sure. It’s going to be a bigger track, seems to be really quick with fast straight line speeds.