Die Serie im Überblick

FIA Formel E Meisterschaft

#ElectricStreetRacing

Das Konzept stammt von FIA-Präsident Jean Todt und soll das Potential umweltfreundlicher Mobilität demonstrieren. Von dieser Vision inspiriert, übernahm Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag diese Idee und machte aus ihr eine globale Entertainment-Marke mit dem Motorsport als Mittelpunkt.

Der Aufwand zur Umsetzung des Projektes war immens, doch mit der Unterstützung von weltweit führenden Partnern der Motorsportbranche wie Williams, McLaren, Michelin und Dallara sowie den inspirierenden Blue-Chip-Unternehmen DHL, Qualcomm und TAG Heuer wurde in weniger als zwei Jahren aus dem Traum Formel E Realität.

Als beim Eröffnungs-E-Prix in Peking im September 2014 20 elektrische Rennwagen ihre Positionen in der Startaufstellung eingenommen hatten, waren sämtliche Zweifel der Zyniker zerstreut. Namen wie Senna, Prost und Piquet hinter dem Steuer zusammen mit Teams wie Andretti, Audi Sport ABT, Renault und Virgin Racing sowie Teambesitzern wie Leonardo DiCaprio untermauerten schnell das hohe Niveau der Meisterschaft und ihre Konkurrenzfähigkeit im Vergleich mit anderen Meisterschaften.

Dass die Serie gleichermaßen bei Fans beliebt ist, beweisen Fernsehpartner wie FOX Sports, ITV und TV Asahi. Auch die Zahlen sprechen für sich: Weltweit verfolgten über 190 Millionen Zuschauer in 100 Ländern die Premierensaison der Formel E.


Dies spiegelt sich auch in den Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagram und YouTube wider. Es zählt zu den erklärten Zielen der Formel E, auch in der digitalen Welt die weltweit führende Serie zu werden. Darüber hinaus ist der FanBoost ein einzigartiges Interaktions-Konzept für Fans, in dem sie mit der Abgabe ihrer Stimme dem entsprechenden Lieblingsfahrer mit extra Power im Rennen versorgen. Das motivierte sowohl die Teams als auch die Fahrer, in einen Dialog mit den Fans zu treten, der im Motorsport bisher unübertroffen ist.

Durch die Zusammenarbeit mit Grabyo ist es der Formel E möglich, die entscheidenden Manöver innerhalb von Sekunden von der Rennstrecke in die Sozialen Netzwerke zu bringen. Zusätzlich sorgen 360-Grad-Aufnahmen für einen erstaunlichen Einblick in die Welt eines Formel-E-Fahrers. Zusammen mit einer Auswahl von Onboard-Aufnahmen, dem Livestream sowie einem unterhaltsamen Liveticker bietet die Meisterschaft den Fans einen allumfassenden Einblick in die Meisterschaft.

Während der ersten Saison verwendeten alle Teams die gleichen Autos und Antriebsstränge. In der zweiten Saison blieben die Rennwagen zwar gleich, aber ein neues Reglement erlaubte nun eigens konstruierte Antriebsstränge. Sieben Hersteller entwickelten einen neuen Motor, Inverter und Getriebe-Lösungen. Letztendlich ist es Ziel der Formel E, die Entwicklung der Elektrofahrzeuge zu fördern.

Aber da ist noch mehr als pures Racing. Der Formel EJ kreierte eigens für die Formel E einen maßgeschneiderten EDM-Soundtrack. Dieser ist die perfekte Ergänzung zur Action auf der Strecke und sorgt zwischen den Sessions für Party-Atmosphäre.

Im eVillage können Formel-E-Fans während der Autogrammstunde ihre Lieblingsfahrer treffen und die ungefilterten Emotionen während der Podiumszeremonie hautnah miterleben – denn die im Motorsport übliche Barriere zwischen Fahrer und Fans gibt es hier nicht. Außerdem bieten unsere Partner hier Spaß und interaktive Aktionen an, die das Bewusstsein zur Nachhaltigkeit stärken und zugleich zukunftsorientierte Lösungen zum Thema Umwelt bieten.

In der ersten Saison machten 391.000 Zuschauer die Live-Erfahrung “Rennevent”, hinzu kommen erstaunliche 4.7 Milliarden Erwähnungen in den Sozialen Netzwerken. Eine bemerkenswerte Leistung für eine Serie, die aktuell erst ihre dritte Saison bestreitet.