Aktualisierter Kalender, schnellere Rennen und K.O.-Qualifying für die 8. Saison

Das sportliche Reglement für die 8. Saison der ABB FIA Formula E Weltmeisterschaft wurde heute, am 15. Oktober, von der FIA ratifiziert, auf dem World Motor Sport Council (WMSC).

Nach Rücksprache zwischen der FIA und der Formula E mit Stakeholdern aus sportlichen, technischen und kommerziellen Bereichen genehmigte das World Motor Sport Council (WMSC) drei wichtige Neuerungen für die 8. Saison: 

  • Bestätigung eines aktualisierten Racing-Kalenders mit 16. Rennen und neuen Veranstaltungsorten, einschließlich des neuen Austragungsortes Jakarta neben Vancouver und Seoul
  • Bis zu 10 Minuten zusätzliche Rennzeit zum Ausgleich von Stillstandzeiten während der Einsätze des Safety Car und Gelber Flaggen für die gesamte Rennstrecke. Die Motorleistung der Gen2-Autos wird von 200 kW auf 220 kW erhöht, wie ratifiziert vom WMSC im Juli
  • Einführung eines neuen Qualifying-Formats, mit neuen Gruppen und direkten Fahrer-Duellen, um den besten Teams und Fahrern eine optimale Wettkampf-Plattform zu bieten, und dabei gleichzeitig Aufstiegschancen und Unvorhersehbarkeit zu erhalten

8. Saison – Rennkalender

Formula E – 8. Saison – Rennkalender

Überarbeitetes Sport-Reglement

Formula E Rennen können jetzt um bis zu maximal 10 Minuten verlängert werden, wenn die standardmäßige Rennzeit von 45 Minuten plus einer Runde unterbrochen wurde durch Ereignisse, die zu Stillstandzeiten führen, wie etwa Einsätze des Safety Car oder eine Gelbphase für die gesamte Rennstrecke. Wie ratifiziert vom WMSC im Juli können die rein elektrischen Gen2-Autos der Formula E in der 8. Saison mit einer Motorleistung von 220 kW fahren – eine Steigerung von den 200 kW Motorleistung während der Rennen in der 7. Saison. Die Motorleistung beim ANGRIFFSMODUS wird ebenfalls erhöht – von den 235 kW in der 7. Saison auf 250 kW.

JETZT SYNCHRONISIEREN: Verpassen Sie keine Minute der 8. Saison; synchronisieren Sie Ihren Kalender für die neuesten Nachrichten

Wie ebenfalls heute ratifiziert, ein neues Qualifying-Format mit neuen Gruppen und Duellen mit K.O.-System wird den besten Teams und Fahrern neue Möglichkeiten geben, ihre Geschwindigkeit und ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Das Format eröffnet jedem Fahrer eine Chance auf die Poleposition, um Spannung und Unvorhersehbarkeit zu gewährleisten.

Das Qualifying umfasst eine erste Runde mit zwei Gruppen, bei denen jeder Fahrer innerhalb seiner zugewiesenen Zeit mehrere Versuche unternehmen kann, die schnellste Runde aufzunehmen. Die Fahrer, die in jeder Gruppe die besten vier Rundenzeiten aufgenommen haben, treten im Viertelfinale und Halbfinale in K.O.-Duellen direkt gegeneinander an. Der Kampf um die Poleposition wird in einem abschließenden Duell entschieden, und alle Startplätze richten sich nach dem Erfolg der Fahrer in Duellen oder nach Rundenzeiten, je nachdem, bis zu welcher Phase der Session der jeweilige Fahrer gekommen ist.

quali_16x9

Alberto Longo, Mitbegründer und Chief Championship Officer der Formula E, kommentierte: „Die Änderungen für das Qualifying und die Rennzeit reflektieren sowohl unser Bestreben als auch das Bestreben der FIA, sportliche Integrität zu gewährleisten und die Rennen so spektakulär wie möglich zu gestalten. Unser neues Qualifying-Format lässt die Teams und Fahrer die ganze Saison über direkt gegeneinander antreten, und eröffnet gleichzeitig jedem Fahrer, der am jeweiligen Tag eine besonders gute Leistung bringt, eine Chance auf die Poleposition.

„Wir haben das neue Qualifying-Format intuitiv, unvorhersehbar und unterhaltsam für die Fans gestaltet. Die Möglichkeit, die reguläre 45-Minuten-Rennzeit nach Ereignissen zu verlängern, ist das Ergebnis der schnellen Weiterentwicklung der Elektrofahrzeug-Technologie und der kontinuierlichen Verbesserungen bei der Energieeffizienz durch die Formula E Teams.“

Jamie Reigle, Chief Executive Officer der Formula E, kommentierte: „Mit noch mehr Rennen in noch mehr weltbekannten Städten als je zuvor wird die kommende Saison die bisher größte aller Zeiten sein, während wir uns noch von den Folgen von COVID-19 in den letzten beiden Saisons erholen.

„Zusammen werden der aktualisierte Rennkalender und das neue Reglement die 8. Saison der ABB FIA Formula E Weltmeisterschaft zur bisher besten für unsere Teams, Fahrer und Fans machen.“

Frederic Bertrand, Formula E & Innovative Sport Activities Department Director bei der FIA: „Zur Gewährleistung eines noch authentischeren und intuitiveren Motorsport-Formats haben sowohl unsere sportlichen als auch unsere technischen Teams bei der FIA zusammen mit der Formula E enorme Anstrengungen unternommen, um ein attraktives und innovatives neues Qualifying zu präsentieren.

„Es wurde konzipiert, um die Auswirkungen von Fahrbahnveränderungen während des Gruppen-Qualifyings zu neutralisieren, und es den Fans dabei gleichzeitig einfacher zu machen, das Geschehen nachzuvollziehen, und ihnen mit den Duellen ein optimales Unterhaltungsprogramm zu bieten. Darüber hinaus wurde die effektive Rennzeit durch ein innovatives zusätzliches Zeitsystem verbessert, um dafür zu sorgen, dass die Action wirklich bis zur Zielflagge weitergeht. Durch all die neuen Herausforderungen für Teams und Fahrer bin ich mir sicher, dass es auch in der 8. Saison wieder ein extrem harter Konkurrenzkampf werden wird, und ich freue mich sehr darauf!“

Rückblick auf die 7. Saison: Die Krönung des allerersten Formula E Weltmeisters

Bleiben Sie auf dem Laufenden über alle Änderungen für die 8. Saison mit der vollständigen, aktualisierten Aufschlüsselung der Regeln und Vorschriften