11 Jul 21

Bird und Evans bilden reine Jaguar Racing Frontstartreihe in New York City

Sam Bird und Mitch Evans formen die erste reine Jaguar Racing Frontstartreihe der ABB FIA Formula E Weltmeisterschaft nach dem Qualifying für das 11. Rennen beim ABB Formula E New York City E-Prix.

Sam Bird und Mitch Evans lieferten eine Glanzleistung für Jaguar Racing beim Qualifying für das zweite Rennen der Formula E in New York City im Jahr 2021. Das Fahrer-Duo startet vor dem Poleposition-Starter des 10. Rennens Nick Cassidy (Envision Virgin Racing).

Das Comeback von Bird nach seinem Unfall beim 1. Freien Training am Samstag, auf den schnelle Reparaturarbeiten folgten, zahlte sich definitiv aus, da er nicht nur von Platz 20 bis auf Platz Neun vorrückte, sondern auch noch einige Punkte mitnahm – ein hervorragendes Ergebnis im 10. Rennen. Bird hatte bereits angemerkt, dass er nun nach all den Anstrengungen im ersten Rennen glaubt, dass der I-TYPE 5 die schnellste Rennmaschine im Red-Hook-Distrikt ist, und der Brite befindet sich jetzt in der idealen Position, um daraus Kapital zu schlagen.

SO KÖNNEN SIE DABEI SEIN: So können Sie jede Minute der gesamten Action in NYC mitverfolgen

„Wir hatten jede Menge Pech – etwas davon war meine eigene Schuld, aber für vieles konnten wir nichts“, kommentierte Bird. „Als Team haben wir unglaublich gute Arbeit geleistet, und gestern haben wir wirklich hart gekämpft. Es ist eine wohlverdiente Belohnung für alle im Team, die so hart dafür gearbeitet haben, dass ich heute in einem ausgezeichneten Rennwagen starten kann.“

Die Bestzeit von Evans wurde von den 1:8.572 seines Teamkollegen noch übertroffen, allerdings um weniger als eine Zehntelsekunde. Die Runde des Neuseeländers begann etwas holprig mit einer Blockade in der 1. Kurve und Wandkontakt im ersten Abschnitt, doch im mittleren Abschnitt der Runde holte er stark auf, und nach der superschnellen Ausfahrt des Jaguars aus der letzten Clinton-Wharf-Kurve reichte es zum Toppen der vorherigen Bestzeit von Cassidy.

Cassidy selbst hätte sich in Brooklyn fast zweimal mit der Bestzeit qualifiziert, nachdem er gestern seine zweite Formula E Poleposition ergattert hatte, aber seine Drittplatzierung ist nach wie vor zufriedenstellend, da sein Energiemanagement aufgrund seiner Frontstartposition ein wenig gelitten hatte. Die Top Drei lagen um nur 0,091 Sekunden auseinander – lediglich eine halbe Autolänge!

FANBOOST: Beeinflussen Sie das Ergebnis des ABB New York City E-Prix! Nehmen Sie an der Abstimmung teil!

Auch Porsche Fahrer Pascal Wehrlein verschafft sich mit seinem vierten Platz eine starke Ausgangsbasis, und seine aggressive Fahrweise lässt keine Wünsche offen.

DRAGON/PENSKE AUTOSPORT scheint mit dem fünften Startplatz ebenfalls gut aufgestellt zu sein, und das ist Sergio Sette Camara zu verdanken, der sich für das Team von Jay Penske auf heimischem Boden in der Super Pole platzierte.

Andre Lotterer komplettierte die Top Sechs mit seiner ersten Startposition in der Super Pole seit Valencia.

Wieder jede Menge Drama in Gruppe 1

Nach dem Drama in Gruppe 1 beim Qualifying für das 10. Rennen gab es dieses Mal noch mehr davon, als einer der beiden aktuellen Spitzenreiter der Fahrerwertung, Robin Frijns (Envision Virgin Racing), in der 1. Kurve einen Fehler machte und eine Sekunde an Zeit verlor. Dazu blockierte der Wagen von Antonio Felix da Costa, und seinem DS TECHEETAH Teamkollegen Jean-Eric Vergne versagte der Antrieb völlig, weshalb es ihm nicht möglich war, eine Rundenzeit aufzunehmen.

Frijns, Mercedes-EQ Fahrer Nyck de Vries und Vergne waren die großen Verlierer an der Spitze der Fahrerwertung, die nun beim Rennen auf den Startplätzen 21, 22 und 24 antreten müssen.

Als nächstes beginnt der ABB New York City E-Prix um 13:30 Uhr Ortszeit.

Verfolgen Sie alle Schlagzeilen, Zeitaufnahmen, Insider-Geschichten und Ergebnisse beim ABB New York City E-Prix 2021