10 Apr 21

Maximilian Günther erreicht die schnellste Rundenzeit beim 2. Freien Training, das aufgrund von Streckenschäden vorzeitig beendet werden musste

Maximilian Günther von BMW i Andretti Motorsport erreichte die schnellste Rundenzeit beim verkürzten 2. Freien Training, nachdem sich in der Schikane Teile abgelöst hatten und deshalb die Rote Flagge geschwenkt wurde.

Maximilian Günther (BMW i Andretti Motorsport) absolvierte die schnellste Runde beim 2. Freien Training, auch wenn die aufgenommenen Zeiten nicht als repräsentativ angesehen werden können, da das Training für Streckenreparaturen vorzeitig abgebrochen werden musste.

Günthers Rundenzeit von 1m39.517s war um acht Zehntelsekunden langsamer als die von Lucas di Grassi beim 1. Freien Training aufgenommene Bestzeit und die Fahrer hatten lediglich die Möglichkeit für ein paar Anfangsrunden und Testläufe, da die Rote Flagge nach nur neun Minuten geschwenkt wurde.

Nyck de Vries (Mercedes-EQ) und der Teamkamerad des Niederländers Stoffel Vandoorne schlossen die Top Drei ab.

An der Rennstrecke Circuito Cittadino dell'EUR wurden für das Jahr 2021 einige Änderungen vorgenommen, weshalb die Strecke nun 19 Kurven umfasst und 3,385 km lang ist – die zweitlängste Rennstrecke der gesamten Formula E Geschichte, direkt hinter der Rennstrecke für den Peking E-Prix. Diese Anpassungen haben die Gesamtrundenzeit offenbar um etwa acht Sekunden verlängert, da 1m31s die Referenzzeit für das vorherige E-Prix-Streckenlayout in Rom ist.

BERICHT: Di Grassi am schnellsten beim 1. Freien Training in Rom

Die Strecke bietet eine perfekte Mischung aus Geraden für Hochgeschwindigkeitsläufe und engen, komplexen Abschnitten mit vielen Unebenheiten und vielen Überholmöglichkeiten sowie einigen 90-Grad-Kurven – genau das, was die Fans von der Formula E erwarten, und eine Lieblingsstrecke der Fahrer.

„Street Racing ist ein unverzichtbarer Teil der Formula E, und wir sollten uns wirklich bemühen, diese markanten Straßenstrecken in den Innenstädten weiter auszubauen“, kommentierte de Vries, der an diesem Wochenende in Rom sein Formula E Street-Racing-Debüt auf dem Straßenrennkurs im Stadtzentrum geben wird.

WEITERLESEN: Die Meinungen der Fahrer zum spannenden neuen Streckenlayout in Rom

„Ich freue mich sehr darauf, auf dieser Rennstrecke zu fahren. In einigen Abschnitten gibt es vier bis sechs verschiedene Arten von Asphaltoberflächen in den Kurven, und das sorgt für viele unterschiedliche Herausforderungen!“

Das Qualifying für das 3. E-Prix-Rennen in Rom beginnt um 12:00 Uhr UTC, und das Rennen beginnt um 16:00 Uhr. Vor dem Start finden Sie alles Wissenswerte in der vollständigen Vorschau auf den Rom E-Prix.

Rom E-Prix Formula E 2021

Verpassen Sie kein Detail zum 3. und 4. Rennen der Saison in Rom im Live Hub – mit den kompletten Ergebnissen aller Rennen und Trainingseinheiten, weiteren exklusiven Inhalten und der gesamten Racing-Action