10 Apr 21

Lucas di Grassi erreicht die schnellste Rundenzeit beim 1. Freien Training in Rom 

Lucas di Grassi von Audi Sport ABT Schaeffler setzt sich in Rom schon früh an die Spitze, während sich die Fahrer mit dem neuen Streckenlayout in der Ewigen Stadt vertraut machen

Lucas di Grassi (Audi Sport ABT Schaeffler) erreichte die schnellste Rundenzeit beim Eröffnungstraining für das Doppelrennen am Wochenende des Rom E-Prix, gefolgt von Stoffel Vandoorne (Mercedes-EQ) mit 0,062 Sekunden Zeitabstand, und Envision Virgin Racing's Robin Frijns als Drittschnellstem.

Das Training bietet den Teams die Möglichkeit, Systeme, Konfigurationen, FANBOOST und ANGRIFFSMODUS Einsätze, Startsequenzen und Energiemanagement-Profile durchzuarbeiten, um sicherzustellen, dass alles so funktioniert, wie es soll – und auch dieselben Ergebnisse wie bei ihrer unermüdlichen Simulator-Arbeit liefert. 

Das ist besonders wichtig bei einem neuen Streckenlayout wie hier in Rom, da an der 19-Kurven-Rennstrecke des 3,385 km langen Circuito Cittadino dell'EUR einige Änderungen seit dem letzten Besuch der Formula E in der 5. Saison vorgenommen wurden.

Die Strecke gehörte schon immer zu den Lieblingsstrecken der Fahrer, und die Änderungen haben offenbar die Streckenbedingungen noch interessanter gemacht – mit Roms Höhenunterschieden, schnellen Kurven und technischen, Street-Racing-typischen Abschnitten. Die Abheb-Stelle gibt es nicht mehr, aber die Fahrer müssen die vielen Unebenheiten und eine sehr knifflige Streckenverengung in der Bremszone vor der 7. Kurve bewältigen – und das wird an diesem Wochenende sicherlich dem ein oder anderen Probleme bereiten, wie Nico Müller (DRAGON/PENSKE AUTOSPORT) bereits fast spektakulär gezeigt hat.

Nissan e.dams' Oliver Rowland hatte sich schon früh an die Spitze gesetzt, aber die wirklich schnellen Runden begannen, als Vandoorne in den letzten zehn Minuten der Trainingseinheit voll aufdrehte, bevor di Grassi die Rundenzeiten des Belgiers noch unterbot.

Sergio Sette Camara (DRAGON/PENSKE AUTOSPORT) war nach einem beeindruckenden Wochenende in Diriyah auch diesmal wieder voll dabei mit der viertschnellsten Rundenzeit. Norman Nato (ROKiT Venturi Racing) und Nick Cassidy (Envision Virgin Racing) bildeten den Abschluss der Top Sechs.

Sam Bird (Jaguar Racing), einer der aktuellen Spitzenreiter in der Fahrerwertung und der erste Gewinner des Rom E-Prix, wurde Siebter.

Die beiden NIO 333 Fahrer hatten einige Probleme, als Blomqvist in der 14. Kurve in die Tecpro Barrieren schrammte, bevor Oliver Turvey mit Jean-Eric Vergne (DS TECHEETAH) und Maximilian Günther (BMW i Andretti Motorsport) aneinandergeriet, während sich das Fahrerfeld an der Startlinie der neuen Rennstrecke für die nächste Trainingsrunde bereitmachte. Alle Beteiligten kletterten unversehrt aus ihren Autos.

Turvey-Unfall

 

FANBOOST

Die FANBOOST Abstimmung läuft noch bis 15 Minuten nach dem Start des 3. Rennens. Aktuell liegt DS TECHEETAH’s amtierender Champion Antonio Felix da Costa mit 19 Prozent an der Spitze, vor Stoffel Vandoorne (Mercedes-EQ) und dem Teamkameraden des Belgiers Nyck de Vries.

IHRE STIMME ZÄHLT! Geben Sie Ihrem Lieblingsfahrer einen Energieschub mit FANBOOST

Die Berichterstattung zum 2. Freien Training beginnt um 10:15 Uhr Ortszeit. Das Qualifying für das 3. E-Prix-Rennen in Rom beginnt um 12:00 Uhr UTC, und das Rennen beginnt um 16:00 Uhr.

FANBOOST T1 Rom

Verpassen Sie kein Detail zum 3. und 4. Rennen der Saison in Rom im Live Hub – mit den kompletten Ergebnissen aller Rennen und Trainingseinheiten, weiteren exklusiven Inhalten und der gesamten Racing-Action