24 Nov 20

Blomqvist startet neben Turvey in der Fahreraufstellung von NIO 333 für die Saison 2020/21

NIO 333 hat während der Präsentation seines neu gestalteten FE 001 Autos bestätigt, dass Tom Blomqvist bei der ABB FIA Formula E Weltmeisterschaft 2020/21 mit Oliver Turvey zusammenarbeiten wird.

Blomqvist wird der Teamkollege von Oliver Turvey, der seit der ersten Formula E Saison 2014/15 in verschiedenen Rollen bei NIO 333 tätig war und für 2020/21 in seiner sechsten Saison für das Team an den Start geht. 

Der Halb-Engländer und Halb-Schwede Blomqvist hat bereits Erfahrung in der Formula E, mit sechs Rennen für MS&AD Andretti und einer Bestplatzierung auf dem achten Platz in Marrakesch. Die letzten beiden Rennen der sechsten Saison absolvierte er für Jaguar Racing.

„Ich freue mich sehr darauf, in der ABB FIA Formula E Weltmeisterschaft 2021 für NIO 333 zu fahren, und kann es kaum erwarten, endlich mit dem Team an den Start zu gehen“, meinte der 26-Jährige. „Ich bin sehr dankbar für diese Chance und das Vertrauen des Teams in mich, und ich brenne darauf, mich bei ihnen mit Erfolgen auf der Rennstrecke zu revanchieren.“

WEITERLESEN: NIO 333 und Turvey berichten von Fortschritten nach dem „beeindruckenden“ Test mit einem neuen Antriebsstrang

„Es ist großartig, wieder in Vollzeit in der Formula E tätig zu sein, da die Rennserie im Laufe der Jahre immer besser geworden ist und ich sehr stolz darauf bin, in der 7. Saison wieder an den Start zu gehen. Es war fantastisch, vor Kurzem das ganze Team kennenzulernen und persönliche Beziehungen aufzubauen – zusammen sind wir alle hoch motiviert für die kommende Saison, und es ist einfach Wahnsinn, die positive Atmosphäre mitzuerleben.“

Nachdem Blomqvist als mehrfacher Champion in den Jugendranglisten vertreten war und bereits mit acht Jahren Kart-Rennen absolviert hatte, nahm er an der FIA Formel 3 Europameisterschaft teil und belegte 2014 den zweiten Platz, bevor er 2015 in die hart umkämpfte deutsche DTM-Serie wechselte. Vor Pascal Wehrlein hatte Blomqvist die Ehre, der jüngste Rennsieger der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft zu sein, mit einem ersten Sieg 2015 in Oschersleben.

In den letzten Jahren hat Blomqvist auch mehr Erfahrung im Bereich Sportwagenrennen gesammelt – 2018 gewann er das renommierte 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps, und 2020 belegte er beim anspruchsvollen Bathurst 12 Hour den zweiten Platz.

Im neuen Gewand

Das Team hat sich zur 7. Saison für eine dunklere Lackierung entschieden, mit tiefschwarzen Karbonfaser-Elementen im Kontrast zum typischen Türkisblau. Turvey und Blomqvist werden die Nummern 8 bzw. 88 tragen, wobei die Nummer 8 – auf Chinesisch „Ba“ ausgesprochen – Glück und Reichtum symbolisiert.

NIO 333 Formula E Auto in neuer Lackierung

 

Seit den letzten Rennen in Berlin hat das chinesische Team hinter den Kulissen viel harte Arbeit geleistet. Im Verlauf von neun Testtagen auf Rennstrecken in ganz Großbritannien wurden fast 3000 km zurückgelegt, um den neuen Antriebsstrang für die 7. Saison zu testen.

Das neue Management des Teams, Shanghai Lisheng Racing, hat in diesem Jahr bedeutende Investitionen getätigt, und ein Großteil der Gelder floss in die Herstellung des brandneuen Antriebsstrangs in der britischen Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Teams.

Sowohl Turvey als auch Teamchef Christian Silk sind mit dem, was sie bisher gesehen haben, sehr zufrieden, sowohl bei den Fortschritten unter der Karosserie des Autos als auch bei der Arbeit des Teams in der Nebensaison.

Verheißungen des neuen Antriebsstrangs

„Wir alle haben sehr viel Mühe in das neue Auto gesteckt, und die Unterbrechung des Rennprogramms in der vergangenen Saison hat dem Team die Möglichkeit gegeben, sich auf die Entwicklung des neuen Antriebsstrangs zu konzentrieren“, erklärte Turvey. „Wir haben durch die Tests Fortschritte gemacht, und ich bin mir sicher, dass wir durch die harte Arbeit, die alle geleistet haben, für die kommende Saison wettbewerbsfähiger geworden sind.

„Ich möchte auch Tom herzlich im Team begrüßen. Ich kenne ihn seit einigen Jahren und freue mich darauf, eng mit ihm zusammenzuarbeiten, um das Team voranzubringen.

„Seit Berlin haben wir mit dem NIO 333 001 Entwicklungschassis eine beeindruckende Anzahl von Testkilometern absolviert und mit unserem neuen Antriebsstrang einen sehr vielversprechenden Start in Bezug auf Zuverlässigkeit hingelegt“, fügte Teamchef Christian Silk hinzu. „In der 7. Saison wird es einen hart umkämpften Wettbewerb geben. Ich bin jedoch der Meinung, dass wir uns in einer sehr guten Ausgangsposition befinden, und das gesamte Team von NIO 333 freut sich auf die bevorstehenden spannenden Herausforderungen.

„Wir freuen uns sehr darüber, Tom bei uns begrüßen zu können. Er bringt eine Fülle von Motorsport-Erfahrung mit, und wir haben jetzt ein schnelles und erfahrenes Fahrergespann, wobei Oliver zum sechsten Mal in Folge für uns fährt. Ich bin sehr zuversichtlich, dass dieses Fahrerteam sehr erfolgreich sein wird.“

„Ich finde ihn schon beeindruckend, seit ich vor einigen Jahren als Kommentator für Formula E Events in China tätig war“, bemerkte NIO 333 CEO Vincent Wang abschließend. „Als ich ihn in der vergangenen Saison in Berlin wiedersah, erinnerte ich mich gleich daran. In China gibt es ein altes Sprichwort: „Wenn man tausend Kilometer gereist ist, trifft man sich wieder“. Ich glaube also, dass es in gewisser Weise Schicksal war, dass Tom jetzt beim NIO 333 FE Team dabei ist.“

Informieren Sie sich über alle bisherigen Geschehnisse mit unserem vollständigen Rennarchiv, das jede Runde jedes Rennens der gesamten Formula E Geschichte enthält