22 Mrz 20

Weltwassertag 2020: Formel E spart 300.000 Plastikflaschen ein

Der von der UNESCO 1993 ins Leben gerufene Weltwassertag soll die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung von frischem Wasser als Lebensgrundlage und die nachhaltige Verwendung von frischem Wasser lenken.

2020 steht dieser Tag unter dem Leitthema "Wasser und Klimaschutz". Die FIA Formel E leistet zu diesem Thema einen wertvollen Beitrag, der mit einer beeindruckenden Zahl untermauert werden kann.

Im Januar 2019 wurde die Ausgabe von Einweg-Wasserflaschen bei allen Events der Formel E komplett abgeschafft. Seitdem erhalten Fans und Streckenpersonal nur noch hundertprozentig recycelbare Trinkbeutel, die man an frei zugänglichen Wasserstationen nachfüllen kann.

So ist es gelungen, bis heute das Äquivalent von 300.000 Plastikflaschen mit jeweils 330 ml Inhalt einzusparen.

Neun Milliarden Kilogramm Plastikmüll landen jährlich in den Weltmeeren und richten große ökologische Schäden an. 

Mit der Verwendung von wiederverwendbaren Wasserbeuteln will die Formel E mithelfen, diese Schäden einzudämmen und zugleich ein Beispiel für die nachhaltige Organisation großer Sport-Events geben.

Die recycelbaren Wasserbeutel sind einer von vielen Punkten des Nachhaltigkeitsprogramms der Formel E. Als einzige Rennserie verfügt die Formel E über das ISO 20121 Zertifikat für besonders nachhaltige Events.