14 Jul 20

Sam Bird wechselt nach der einvernehmlichen Trennung von Envision Virgin Racing für die siebte Saison zu Panasonic Jaguar Racing

Sam Bird wechselt für die siebte Saison der ABB FIA Formula E Championship zu Panasonic Jaguar Racing, nachdem der Brite und Envision Virgin Racing sich zum Ende der aktuellen Saison einvernehmlich trennen und der mehrfache Rennsieger für den Wechsel frei wird.

Panasonic Jaguar Racing gab den Wechsel heute bekannt, und Bird wird sich zum Ende dieser Saison mit seinem neuen Team zusammenschließen.

Der 33-Jährige ist einer der wenigen Fahrer, die seit Beginn der Rennserie im Jahr 2014 in jedem Formula E Rennen gefahren sind. Dabei hat er bisher neun Siege, 18 Podiumsplätze, fünf Polepositionen und fünf schnellste Rundenzeiten erzielt. 

Voll engagiert

Bird bleibt für den Rest der Saison 2019/20 voll engagiert für Envision Virgin Racing und wird zusammen mit Robin Frijns am 5. August beim intensiven neuntägigen Sechs-Rennen-Finale am Flughafen Berlin-Tempelhof antreten.

„Im Laufe der Jahre hat sich dieses Team für mich mehr und mehr zu einer Familie entwickelt und es war ein bedeutender Teil meiner Rennkarriere“, kommentierte Bird. „Viele wissen, dass das Team und die Formula E meiner Rennkarriere neues Leben eingehaucht haben, und dafür bin ich auf ewig dankbar.

„Ich habe so viele Erinnerungen, es gibt so viele Highlights – auf und neben der Rennstrecke – und ich hoffe sehr, dass in Berlin noch weitere dazukommen werden, bevor das nächste Kapitel meiner Rennkarriere beginnt. Bei diesem letzten Rennen werde ich wahrscheinlich Tränen in den Augen haben.“
Sam Bird, Envision Virgin Racing

„Ich habe so viele Erinnerungen, es gibt so viele Highlights – auf und neben der Rennstrecke – und ich hoffe sehr, dass in Berlin noch weitere dazukommen werden, bevor das nächste Kapitel meiner Rennkarriere beginnt. Bei diesem letzten Rennen werde ich wahrscheinlich Tränen in den Augen haben.“

WEITERLESEN: Sam Bird: Dank der Formula E kam ich wieder auf die Füße, als ich am Boden war

Franz Jung von der Envision Group und Vorstandsvorsitzender von Envision Virgin Racing fügte hinzu: „Ich möchte Sam meinen Dank für seine fantastischen Leistungen für das Team in den letzten sechs Saisons aussprechen.

„Bis dahin müssen wir natürlich noch sechs Rennen in neun Tagen in Berlin fahren, und ich weiß, dass Sam, Robin und alle im Team harte Arbeit leisten werden, um zu gewährleisten, dass wir die Saison mit einer starken Performance zum Abschluss bringen.“

Die siebte Saison

Im Hinblick auf die siebte Saison spricht Bird mit Begeisterung über seine Aussichten und die Gelegenheit, mit Jaguar eine „britische Kult-Marke“ zu repräsentieren.

„Ich freue mich sehr auf ein neues Kapitel in meiner Formula E Karriere bei Panasonic Jaguar Racing“, so sein Kommentar. „Ich habe das Wachstum und den Fortschritt von Jaguar in der Rennserie verfolgt und bin sehr stolz darauf, für eine britische Kult-Marke mit einer so erfolgreichen Racing-Geschichte zu fahren und Teil einer unglaublichen Liste von Fahrern zu werden, die für die Marke an den Start gegangen sind.

„Ich bin unglaublich erfolgshungrig, und ich glaube, dass wir zusammen mit Mitch großartige Dinge für das Team und uns selbst erreichen können.

„Seit dem Beginn der Formula E hat Sam gezeigt, dass er einer der besten Fahrer in der gesamten Meisterschaft ist, und wir sind überzeugt, dass wir zusammen eine großartige Partnerschaft bilden.“
James Barclay, Panasonic Jaguar Racing Team Director

„Ich möchte Envision Virgin Racing für alles danken, was wir gemeinsam erreicht haben und ich wünsche dem Team alles Gute für die Zukunft. Nach Berlin kann ich es kaum erwarten, den Jaguar I-TYPE zu testen und für die siebte Saison und darüber hinaus Teil dieses großartigen Teams zu sein.“

„Im Namen des gesamten Panasonic Jaguar Racing Formula E Teams und allen bei Jaguar möchten wir Sam in der Familie willkommen heißen“, fügte James Barclay, Team Director von Panasonic Jaguar Racing, hinzu.

„Seit dem Beginn der Formula E hat Sam gezeigt, dass er einer der besten Fahrer in der gesamten Meisterschaft ist, und wir sind überzeugt, dass wir zusammen eine großartige Partnerschaft bilden.

„Wir sind uns sicher, dass wir mit Mitch und Sam eine der stärksten Fahrerkombinationen im gesamten Fahrerfeld haben. Bei diesem extrem hart umkämpften Wettbewerb ist klar, dass wir zwei Fahrer brauchen, die bei jedem Rennen um Podiumsplätze kämpfen können, um in der Formula E erfolgreich zu sein.

„Wir haben jetzt zwei bewährte Rennsieger, die es uns möglich machen, in der nächsten Saison sowohl Team- als auch Fahrer-Meisterschaftstitel zu holen.“

Synchronisieren Sie Ihren Kalender für aktuelle Sendedetails und mehr Informationen vor dem Finale in Berlin