30 Jul 20

Berlin E-Prix 2018: Als Daniel Abt Geschichte schrieb

Jeder Sportler träumt davon, einmal in seiner Karriere einen perfekten Tag zu erleben. Einen Tag, an dem wirklich alles klappt. Daniel Abt hat einen solchen Tag schon einmal erlebt. Und er hätte sich keine bessere Bühne für diesen Tag aussuchen können.

Erstmals übertrug die ARD ein Rennen der Formel E live im Free-TV. Zwischen den DFB-Pokal-Endspielen der Frauen und Männer verfolgten am 19. Mai 2018 über eine Million Zuschauer, wie ein deutscher Formel E-Fahrer vorneweg fuhr.

Der damalige Audi-Pilot Abt hatte sich im Qualifying die Pole Position gesichert, auch der Start gelang ihm ideal. So legte er auf dem früheren Flughafen-Gelände gleich einen Abstand zwischen sich und die Verfolger. Vor den ausverkauften Tribünen des Tempelhofer Stadions führte Abt jede der 45 Rennrunden an und fuhr am Ende als Erster über die Ziellinie.

Feiern mit Deutschland-Flagge

„Danke, Berlin! Ich werde den Tag nie vergessen“, ließ Abt seinen Gefühlen im Boxenfunk freien Lauf. Mit schwarz-rot-goldener Flagge um die Schultern feierte er bei der Siegerehrung und verlieh seiner überschäumenden Freude mit einer Champagnerdusche für die Fans Ausdruck.

Abt schaffte mit seinem zweiten Sieg in der ABB FIA Formel E Meisterschaft Historisches. Er gewann nicht nur als erster deutscher Fahrer ein Rennen in Deutschland. Als erster Pilot in der Geschichte der Formel E gelang ihm außerdem der Grand Slam aus Pole Position, Sieg und schnellster Rennrunde.

Große Vorfreude auf Final-Sixpack

Mit diesem perfekten Tag im Hinterkopf tritt Abt nun beim Final-Sixpack von Season 6 für sein neues Team NIO 333 an. Seine Vorfreude ist dementsprechend groß - auch wenn die Rennen in der Hauptstadt ohne Fans stattfinden: „Berlin hat für mich als Rennfahrer eine besondere Bedeutung. Ich habe dort einen sehr speziellen Sieg gefeiert. Und auch bei den anderen Rennen hatte ich dort gute Ergebnisse und bin ein anderes Mal noch einmal aufs Podium gefahren.“

Da Abt sich erst einmal an ein neues Fahrzeug und ein neues Team gewöhnen muss, tritt er ein wenig auf die Euphoriebremse: „Dass es in der Vergangenheit dort gut für mich lief, gibt mir keine Garantie dafür, dass die sechs Rennen in diesem Jahr auch gut laufen. Aber ich bin hochmotiviert und werde mein Bestes geben, um den Fans zu Hause die bestmögliche Show zu liefern.“ 

Race Highlights - 2018 BMW i Berlin E-Prix | ABB FIA Formula E Championship