19 Feb 20

Marrakesch Rookie-Test 2020: Alles, was Sie wissen müssen

Willkommen zum ABB FIA Formula E Championship Saisontest 2019/20 am 1. März. Entdecken Sie alle bestätigten Fahrer, den aktuellen Rennstand und die Ergebnisse nach dem Test.

Envision Virgin Racing

Alice Powell

Powell, die nach ihrem Einsatz in der W-Series zum Formel-Rennen zurückkehrte, wird am 1. März in Marrakesch als einer von zwei Rookies von Envision Virgin Racing ihren ersten Eindruck von der rein elektrischen Straßenrennserie bekommen. Der Season-Test findet am Tag nach dem Marrakesch E-Prix 2020 auf der Rennstrecke Moulay El Hassan statt. 
Envision Virgin Racing

Nick Cassidy

Der in Neuseeland geborene Rennfahrer Nick Cassidy vervollständigt die Rookie-Fahreraufstellung von Envision Virgin Racing zusammen mit Alice Powell. Cassidy tritt in die Fußstapfen der neuseeländischen Formula E Fahrer Mitch Evans und Brendan Hartley und wird bei dem Test am 1. März sein Debüt bei der Formula E geben. Cassidy arbeitete bereits vor diesem Event mit dem Team zusammen und verbrachte Zeit im Simulator. Dort arbeitete er mit dem Senior Race Engineer Stephen Lane zusammen, der dem Rookie beim Macau GP 2014 auf einen beeindruckenden Podiumsplatz verhalf. 

Panasonic Jaguar Racing 

Jamie Chadwick

Die 21-jährige W-Series-Siegerin Jamie Chadwick kehrt mit Panasonic Jaguar Racing zur Formula E zurück, nachdem sie zuvor Tests für den NIO-Kader gefahren war. Chadwick begann ihre Karriere als Rennfahrerin im Alter von elf Jahren und war mit 17 Jahren die erste Frau und jüngste Fahrerin, die die britische GT-Meisterschaft gewann. 2018 gewann sie als erste Frau ein britisches F3-Rennen und im vergangenen Februar wurde sie zur ersten weiblichen Gewinnerin der MRF Challenge-Serie in Chennai. Im Jahr 2019 trat Chadwick der W-Series bei. Dort holte sie sich erst fünf Trophäen in nur sechs Rennen und dann den Meistertitel.  

Panasonic Jaguar Racing

Sacha Fenestraz

Panasonic Jaguar Racing heißt seinen Testfahrer Sacha Fenestraz willkommen, der sich am 1. März nach dem Marrakesch E-Prix hinters Steuer des Jaguar I-TYPE 4 setzt. Der in Frankreich geborene 20-Jährige wuchs in Argentinien auf, wo er die nationale Kartszene dominierte, bevor er in die französische Formel 4, die Formula Renault und die FIA Formel 3 wechselte. 2019 sicherte er sich bei seinem ersten Versuch den japanischen Formel-3-Titel und somit seinen dritten Titel bei einem Formel-Rennen in fünf Jahren. In diesem Jahr tritt der Franzose weiterhin sowohl in der Super Formula als auch in der Super GT500-Meisterschaft an. 

Geox Dragon

Sergio Sette Camara 

Der brasilianische Formel-2-Fahrer Sergio Sette Camara gibt sein Formula E Debüt mit Geox Dragon nach dem Marrakesch E-Prix 2020. Der 1998 geborene Rookie wird am 1. März zusammen mit Joel Eriksson im Penske EF-4 antreten. Neben seinen Formel-2-Verpflichtungen nimmt Sette Camara auch die Position des Testfahrers für McLaren ein. 

Geox Dragon 

Joel Eriksson

Der 21-jährige Joel Eriksson wird für das rein amerikanische Formula E Team Geox Dragon beim Formula E-Rookie-Test in Marrakesch antreten und sich dem Team als Test- und Reservefahrer in Vollzeit anschließen. Eriksson kehrt mit zwei jüngst erworbenen Podiumsplätzen und dem elften Platz in der DTM-Wertung 2019 für BMW in seiner zweiten Saison in der Serie zur rein elektrischen Meisterschaft zurück. Der schwedische Fahrer gab sein Formula E Debüt mit Virgin Racing beim Saisontest in Marrakesch im Jahr 2018. Seine Zeiten aus der Vormittags- und der Nachmittagseinheit machten ihn zusammen zum neuntschnellsten Fahrer insgesamt, womit er nur ein Zehntel hinter dem ehemaligen DS- und nun Alfa Romeo Formel-1-Fahrer Antonio Giovinazzi lag.

TAG Heuer Porsche

Thomas Preining

Der Test- und Entwicklungsfahrer von TAG Heuer Porsche, Thomas Preining, wird in Marrakesch hinter dem Steuer des 99X Electric ins Rennen gehen. Er hatte die Rolle im September 2019 übernommen. Er ist seit 2017 fester Bestandteil des Porsche-Kaders und war in der letzten Saison für den Porsche-Kunden Gulf Racing in der FIA WEC (GTE-Am-Klasse) unterwegs. Außerdem trat er mit Herbert Motorsport bei den ADAC GT Masters an. Im Jahr 2020 ist Preining sowohl bei der Intercontinental GT Challenge als auch in der Blancpain Endurance Series zu sehen. In der FIA WEC unterstützt er das Kundenteam von Dempsey Proton Racing.

TAG Heuer Porsche

Frederic Makowiecki

Frederic Makowiecki tritt als einer der beiden Rookie-Fahrer von TAG Heuer Porsche an. Makowiecki ist seit 2014 als Porsche-Werksfahrer tätig und hat mit einem bemerkenswerten Sieg bei den Nürburgring 24 Hours im Jahr 2018 und zwei Siegen bei der aktuellen IMSA-Meisterschaft in Sebring Erfolge im GT-Rennsport gefeiert. Vor zwei Jahren gab Makowiecki beim Saisontest der ABB FIA Formula E Championship sein Debüt für DS Techeetah an der Seite von James Rossiter. 

Mahindra Racing

Pipo Derani

Der brasilianische Rennwagenfahrer Pipo Derani nimmt für Mahindra Racing am Rookie-Test in Marrakesch teil. Derani weist Erfolge im Langstreckenrennen auf und hat sowohl die Daytona 24 Hours als auch die Sebring 12 Hours gewonnen. Nun bekommt er die Gelegenheit, den M6ELECTRO von Mahindra zu testen.
Mahindra Racing

Sam Dejonghe

Sam Dejonghe ist seit 2017 als Simulator- und Entwicklungsfahrer für Mahindra tätig. Der belgische Fahrer hat bereits an früheren Formula E Rookie-Tests teilgenommen und wird seinen Beitrag zur Perfektionierung des vollelektrischen Rennwagens von Mahindra auf der Rennstrecke Moulay El Hassan weiter fortsetzen.
BMW i Andretti Motorsport

Lucas Auer

BMW DTM-Fahrer Lucas Auer wird sein Formula E Debüt am Steuer des BMW iFE.20 geben. Der Neffe des Formel-1-Fahrers Gerhard Berger durchlief die Formel-3-Serie, bevor er zu DTM- und GT-Rennen wechselte. 2019 wurde er als Mitglied des Red Bull Junior Teams bekannt gegeben. Der österreichische Fahrer wird beim Test am 1. März von Andrettis Kyle Kirkwood unterstützt. 

BMW i Andretti Motorsport 

Kyle Kirkwood

Der 21-jährige Kirkwood stößt für die Saison 2020 neu zum Andretti-Kader und wird für Teambesitzer Michael Andretti die nordamerikanische Indy Lights-Serie bestreiten. Er wird sein Formula E Debüt zusammen mit Lucas Auer in Marrakesch geben, wo die beiden am 1. März am Steuer des BMW iFE.20 sitzen werden.   

NIO 333

Antonio Fuoco

Der aussichtsreiche italienische Rennfahrer Antonio Fuoco kehrt 2020 für den Formula E Rookie-Test zurück. Nachdem er 2019 für Geox Dragon angetreten war, wird er diesmal für das NIO 333-Team ins Rennen gehen. Fuoco hat bereits die Formel-Serien durchlaufen und blickt auf Erfolge in der Formel 2 sowie auf Meisterschaftssiege in der Formula Renault 2.0 Alps und den Florida Winter Series zurück. Der Italiener war zuvor Teil der Ferrari Driver Academy und wurde letztes Jahr in das Formel-1-Simulatorteam von Ferrari befördert.

NIO 333

Daniel Cao

Auch NIO 333 schickt seinen neuen Entwicklungsfahrer Daniel Cao zum Rookie-Test in Marrakesch. Das junge chinesische Renntalent wird seine ersten Erfahrungen mit rein elektrischen Rennwagen auf der Rennstrecke Moulay El Hassan sammeln. Zuvor war Cao erfolgreich in der asiatischen Formel-Rennserie unterwegs, wo er Siege in der Formula 4 South East Asia Championship 2017 und im asiatischen Formula Renault Cup 2018 sammelte.
DS Techeetah

Filipe Albuquerque

Der portugiesische WEC-, IMSA- und ELMS-Fahrer Filipe Albuquerque wird am 1. März sein Formula E Debüt geben und zusammen mit seinem portugiesischen Kollegen Antonio Felix Da Costa für DS Techeetah antreten. Zuvor war Albuquerque bereits in der WEC, IMSA, ELMS, A1GP, GP2 und Formula Renault unterwegs. 

Nissan e.dams

Jann Mardenborough

Der frühere GT Academy-Sieger, Le Mans- und Super GT-Fahrer Jann Mardenborough kehrt nach dem Marrakesch-E-Prix am 1. März 2020 für den Rookie-Test zur Formula E zurück. Der Nissan-Rookie wird zusammen mit Mitsunori Takaboshi antreten. 

Nissan e.dams

Mitsunori Takaboshi

Der 26-jährige Mitsunori Takaboshi wird den Nissan e.dams-Kader beim Rookie-Test am 1. März vertreten. Der Test- und Reservefahrer des Teams wird zusammen mit dem ehemaligen GT Academy- und Super GT-Fahrer Jann Mardenborough auf die Straßen von Marrakesch gehen. 

Mercedes-Benz EQ

Jake Hughes

Jake Hughes nahm an der GP3-Serie (2016 und 2018), der FIA-Formel-3-Europameisterschaft (2017) und der FIA-Formel-3-Meisterschaft (2019) teil und gewann in jeder aktiven Saison Rennen. In diesem Jahr tritt der 25-jährige Brite für HWA Racelab in der FIA Formel 3-Meisterschaft an, wo er bereits 2019 am Spielberg seinen ersten Sieg für das Team sicherte. 

Mercedes-Benz EQ

Daniel Juncadella 

Zwischen 2013 und 2018 nahm der 28-jährige Katalane für das Mercedes-AMG DTM-Team an 76 DTM-Rennen teil. Während dieser Zeit holte er sich drei Polepositions und sicherte sich beim Rennen 2018 in Brands Hatch seinen ersten Sieg. Vor seinem DTM-Debüt gewann er den Formel-3-Grand-Prix in Macau, die FIA Formel-3-Europameisterschaft und die Formula 3 Euroseries jeweils in einem Auto mit Mercedes-Antrieb. 

ROKiT Venturi Racing

Norman Nato

Norman Nato, Reservefahrer von ROKiT Venturi Racing, nimmt für das in Monaco ansässige Team erneut am Rookie-Test in Marrakesch teil. Neben seinen Aufgaben bei Venturi ist der Franzose in der World Endurance Championship zu finden, hat aber auch Erfahrung in Formel-Rennen. Dort nahm er bei der F4 Eurocup 1.6 und der Formula Renault 2.0 Alps den zweiten Platz ein sicherte sich drei Siege in der GP2-Serie (jetzt Formel 2). Der Test gibt Nato die Möglichkeit, sich auf der Rennstrecke Moulay El Hassan mit dem Silberpfeil 01 vertraut zu machen.

ROKiT Venturi Racing

Arthur Leclerc

ROKiT Venturi Racing tritt erneut mit Arthur Leclerc zum Rookie-Test 2020 in Marrakesch an. Leclerc kam ursprünglich als Simulatorfahrer für die Saison 2017/18 zu Venturi und nahm am Test der letzten Saison teil. Nachdem Ende seiner Kartkarriere tritt der monegassische Fahrer nun in die Fußstapfen seines älteren Bruders Charles und durchläuft die Formel-Rennen. Der Rookie-Test ermöglicht es Leclerc, den neuen elektrischen Rennwagen mit Mercedes-Benz EQ-Antrieb auf einer Formula E Rennstrecke zu erleben.

Audi Sport Abt Schaeffler

Kelvin van der Linde

Der 23-jährige Kelvin van der Linde ist seit 2015 Mitglied des Kundenrennsportteams von Audi Sport. Der südafrikanische Rennfahrer gewann zweimal den ADAC GT Masters-Fahrertitel und ging auch bei den Nürburgring 24 Hours sowie anderen Langstreckenrennen für Audi als Sieger hervor. Am 1. März wird er an der Seite von Mattia Drudi sein Formula E Debüt beim Rookie-Test geben.

Audi Sport Abt Schaeffler

Mattia Drudi

Drudi stieß im Februar 2019 zur Fahreraufstellung des Audi Sport Kundenteams und bestritt unter anderem die Spa 24 Hours am Steuer eines Audi R8 LMS. In den letzten Monaten hat der 21-Jährige die beiden Stammfahrer Daniel Abt und Lucas di Grassi bei der Arbeit im Formula E Simulator unterstützt. Am 1. März geht der italienische Fahrer an der Seite von Kelvin van der Linde auf die Straßen von Marrakesch.