30 Sep 19

Simona De Silvestro und Preining werden Teil des Porsche Teams für die Saison 2019/20.

Das TAG Heuer Porsche Formula E Team begrüßt die Neuzugänge Simona De Silvestro und Thomas Preining als Test- und Entwicklungsfahrer im Vorfeld der Debüt-Saison des Teams in der ABB FIA Formula E Championship. 

Wenige Wochen bis zum Beginn der vorsaisonalen Tests am 15. Oktober in Valencia in Spanien gibt das TAG Heuer Porsche Formula E Team bekannt, dass Simona De Silvestro und Thomas Preining als Test- und Entwicklungsfahrer antreten werden. Die bereits an der Simulator-Arbeit des Teams in dessen Hauptquartier in Weissach beteiligten Fahrer werden bei einigen Formula E Rennen vor Ort anwesend sein und dem Team schon vor dem Saisonauftakt in Saudi-Arabien am 22. November für laufende Tests zur Verfügung stehen. 

Silvestro ist kein Neuling in der Formula E, sondern sammelte ihre ersten Erfahrungen in der rein elektrischen Rennserie durch ihre Teilnahme an den letzten beiden Rennen der Premierensaison 2014/15. Anschließend wurde sie von Andretti für die Saison 2015/16 als reguläre Fahrerin verpflichtet, bevor sie in der Saison 2018/19 das Venturi Formula E Team als Testfahrerin unterstützte.

„Es ist eine große Ehre, für diese renommierte Marke zu arbeiten“, so Silvestro. „Ich freue mich sehr auf meine neue Rolle als Test- und Entwicklungsfahrerin für das TAG Heuer Porsche Formula E Team.

„Über die letzten Jahre konnte ich in meinen bisherigen Rollen in der Formula E viel Erfahrung sammeln. Ich werde mein Bestes geben, um Porsche auf dem Weg zum Erfolg zu unterstützen.“

Nach ihrem Karrierebeginn im Kartsport wechselte Silvestro im Alter von 18 Jahren nach Amerika. Im Jahr 2006 wurde sie Vierte in der Formel BMW USA. Anschließend fuhr sie Rennen in der Atlantic Championship und in der IndyCar Series. 2010 wurde sie beim Indianapolis 500 Rennen zum Rookie of the Year gekürt. 2013 wurde sie in Houston Zweite und sicherte sich damit einen Podiumsplatz, bevor sie im folgenden Jahr als Partner-Fahrerin des Sauber F1 Teams in die Formel 1 einstieg. Die Schweizerin, die in den letzten drei Jahren in der australischen Supercars Championship fuhr, ist der erste weibliche Werksfahrer für Porsche. 

 

Der zweite Neuzugang neben Silvestro ist Thomas Preining. Der 21-Jährige, der für den deutschen Hersteller bereits im GT-Rennsport gefahren ist, fährt nun zum ersten Mal in der rein elektrischen Meisterschaft.  Nach seinen Anfängen im Kartsport bewies er sein Können in der ADAC Formel 4 Meisterschaft, bevor er 2017 als Porsche Junior zum Porsche Carrera Cup Deutschland wechselte.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Rolle im TAG Heuer Porsche Formula E Team“, kommentierte Preining.  „Ich habe die Entwicklung der Formula E von Anfang an genauestens mitverfolgt.“

„Ich bin sehr gespannt, wie es sich anfühlt, den Porsche 99X Electric auf der Rennstrecke zu fahren. Es ist großartig, Porsche in seiner Debüt-Saison in der Formula E unterstützen zu können und von Anfang an Teil dieses zukunftsträchtigen Projekts zu sein.“

Der Österreicher machte 2017 die Motorsport-Community auf sich aufmerksam und wurde Zweiter in der Rookie-Wertung. Im Anschluss daran dominierte er die Saison 2018 und gewann zehn Rennen und schließlich den Titel. Preining überzeugte auch im Porsche Mobil 1 Supercup. Er wurde Dritter in der Fahrerwertung und sicherte sich zusammen mit Meister Michael Ammermüller den Team-Titel für Lechner Racing. Im Jahr 2019 fährt der inzwischen im Porsche Young Professionals Programm geförderte Preining für das Porsche Kundenteam Gulf Racing in der FIA WEC (GTE-AM-Klasse) und tritt mit Herbert Motorsport auch in der ADAC GT Masters Rennserie an. 

Die Bekanntgabe von Silvestro und Preining komplettiert die Fahreraufstellung von Porsche vor dessen Debüt-Saison in der ABB FIA Formula E Championship. In der sechsten Saison der rein elektrischen Rennserie kämpft Porsche gegen die deutschen Motorsport-Veteranen Audi, BMW und Mercedes-Benz um den Meisterschaftstitel. 

„Mit Simona und Thomas haben wir zwei bewährte Talente für das TAG Heuer Porsche Formula E Team verpflichtet“, so  Fritz Enzinger, Vizepräsident bei Porsche Motorsport und der Group Motorsport Volkswagen AG. 

„Simona bringt einen umfangreichen Erfahrungsschatz aus verschiedenen Rennserien mit und ist auch in der Formula E ein bekanntes Gesicht. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr und darauf, sie in der Porsche Familie willkommen zu heißen.

Thomas ist seit 2017 bei uns und hat in dieser Zeit mehrfach sein Talent im GT-Rennsport unter Beweis gestellt“, so Enzinger.

„Mit dem Formula E Programm geben wir Simona und Thomas die Möglichkeit, sich als Fahrer weiterzuentwickeln und einen positiven Beitrag zum Formula E Projekt von Porsche zu leisten.“