23 Nov 19

Sims: Mein erster Sieg in Saudi-Arabien war unerwartet 

Im Verlauf der ersten beiden Rennen der Saison 2019/20 der ABB FIA Formula E Championship verwandelte sich das Wochenende des BMW i Andretti Motorsport Fahrers Alex Sims vom „Desaster“ zum sensationellen Erfolg, nachdem sich der Brite in Saudi-Arabien seinen ersten Sieg in der Rennserie holen konnte. Er merkt jedoch an, dass er keinesfalls von einem Sieg ausgegangen war. 

„Heute war offenbar jede unserer Entscheidungen die richtige“, kommentierte Alex Sims von BMW i Andretti Motorsport beim Zurückblicken auf seinen ersten Sieg in der ABB FIA Formula E Championship 

„Wir hielten ein gutes Tempo, und das war wahrscheinlich der wichtigste Aspekt, der mir zugutekam – ich hatte das Gefühl, dass mit dem Auto heute wirklich alles hervorragend lief ... Wir hatten das Gefühl, alles richtig gemacht zu haben.“ 

Obwohl er bereits in den vorangegangenen beiden Rennen (einschließlich des letzten Rennens der Saison 2018/19 in New York City) auf der Poleposition gestartet war, gelang es Sims beide Male nicht, diese Chance in einen Sieg zu verwandeln. Zwar stand er im Big Apple zum ersten Mal auf dem Podium, allerdings konnte er sich erst beim letzten Rennen in Diriyah seinen ersten Sieg holen. 



„Im letzten Jahr musste ich einige ziemlich schwierige Momente durchmachen, und das Team hat mich die ganze Zeit lang unterstützt und mir immer die Hilfe gegeben, die ich brauchte.“ 

Auf die Frage, ob der Sieg seine Erwartungen vor dem Wochenende übertroffen habe, antwortete der Brite: „Auf jeden Fall – ich würde nie an einem Wochenende antreten und einfach davon ausgehen, dass ich auf der Poleposition starten oder das Rennen gewinnen werde.“  

„Natürlich habe ich hart gearbeitet, um das zu erreichen, aber ich selbst habe keine Erwartungen ... Ich hoffe einfach nur das Beste“, fügte er mit einem Lächeln hinzu.