09 Nov 19

Geox Dragon: Hartley und Müller verfolgen den amerikanischen Traum

Geox Dragon ist eine tragende Säule der ABB FIA Formula E Championship und geht in der Saison 2019/20 mit einer komplett überarbeiteten Aufstellung an den Start, um sein fehlendes Glück in der Serie auszugleichen. Brendon Hartley und Nico Müller sind die neuen Gesichter der rein amerikanischen Mannschaft, und das Duo möchte unbedingt beweisen, dass es das Zeug dazu hat, es trotz der jüngsten Probleme bei Dragon mit den Besten aufzunehmen.

In der vergangenen Saison erzielte Geox Dragon seinen bisher niedrigsten Punktestand bei der ABB FIA Formula E Championship und beendete das Jahr mit nur vier Top-Ten-Platzierungen auf dem vorletzten Platz in der Teamwertung. Bereits während der Saison 2017/18 konnte das von Jay Penske und Stephen Luczo im Jahr 2007 gegründete rein amerikanische Team nur einen Podiumsplatz einfahren und beendete die Saison auf dem neunten Platz.

Das von den USA unterstützte Team weist eine lange Tradition im elektrischen Rennsport auf und wurde in der Eröffnungssaison 2014/15 Vizemeister. Seither leidet es jedoch an schwindendem Erfolg. Der Wechsel von Maxi Günther zu BMW i Andretti Motorsport während der Nebensaison war ein harter Schlag für das Team, jedoch zeigt sich Dragon mit der Verpflichtung des ehemaligen Formel-1-Asses Brendon Hartley kampfesfreudig.



Hartley hatte Pech und verlor seinen Platz bei Toro Rosso nach einer schwierigen Saison 2018. Mit zwei World Endurance Championship-Titeln und einem Sieg bei den Le Mans 24 Hours mit Porsche ist er jedoch ein bewährter Gewinner. Der Neuseeländer versuchte, für die deutsche Marke antreten zu können, verlor jedoch gegen Andre Lotterer. Daraufhin nahm Dragon seine Dienste in Anspruch. Der 29-Jährige muss Porsche und seinen F1-Kritikern beweisen, dass er der perfekte Mann ist, um Dragon wieder zum Sieg zu führen.

In der Zwischenzeit hat sich der Schweizer Star Nico Müller den zweiten Platz im Team gesichert. Der 27-Jährige ersetzt den erfahrenen Fahrer Jose Maria Lopez. Müller siegte bei der GP3, Formula Renault 3.5 und DTM und holte sich zuletzt den zweiten Platz in der deutschen Tourenwagen-Serie hinter Rene Rast. 


Müller, der seit seinem DTM-Debüt im Jahr 2014 für Audi gefahren war, erhielt die Möglichkeit, vor der Saison 2017/18 Testfahrten für Audi Sport Abt Schaeffler zu absolvieren, und legte beim diesjährigen Rookie-Test in Marrakesch ein rasantes Tempo vor. Ein Jahr später führte er die Zeitenliste erneut an und ließ die Vermutung aufkommen, dass Dragon den Hauptgewinn gezogen haben könnte und dass Müller Audi (und dem Rest des Feldes) ernsthafte Probleme auf der Strecke bereiten könnte.

Das vollständige Geox Dragon-Teamprofil finden Sie hier