06 Mrz 19

Die Saison bisher: HKT Hongkong E-Prix 2019

Erinnern Sie sich noch, wie wir sagten, dass die letzte Saison der Formula E unvorhersehbar sein würde? Was sollen wir sagen – aus bislang vier Rennen sind bisher vier verschiedene Sieger hervorgegangen und jeder Kampf wurde erst in den letzten Minuten des Rennens entschieden. Willkommen bei der ABB FIA Formula E Championship, wo Unberechenbarkeit die einzige Gewissheit zu sein scheint. Während wir uns auf den HKT Hongkong E-Prix 2019 am 10. März vorbereiten, werden auf dem Weg der Serie von Süd- und Mittelamerika nach Asien alle Zeichen wieder auf Anfang gesetzt – zum 50. Mal in der Geschichte der Formula E. 

Schalten Sie ein und erleben Sie die ganze Action des HKT Hongkong E-Prix 2019 

Sind Sie immer noch nicht auf dem Laufenden? Kein Problem. Hier ist alles, was in der Saison bisher passiert ist… 

Di Grassi ist wieder auf Kurs

Das kommt Ihnen bekannt vor? Nun ja, das sollte es auch. Lucas Di Grassi von Audi Sport Schaeffler feierte in Mexiko-Stadt in der zweiten Saison in Folge ein starkes und kalkuliertes Comeback. Diesmal holte sich der Brasilianer den Sieg und verbesserte seine Meisterschaftswertung, indem er mit 34 Punkten auf Rang vier kletterte. Auf den vertrauten Straßen Hongkongs könnte die Meisterschaft weitere ehemalige Champions sehen, die ihr Comeback feiern. Wir fangen gerade erst an. 

lucas di grassi formula e


Die Herrschaft der Außenseiter dauert an…

Trotz aller Bemühungen unserer vier ehemaligen Champions werden die Spitzenplätze immer noch von drei unerwarteten Fahrern belegt. Jerome d'Ambrosio von Mahindra Racing führt die Wertung mit 53 Punkten an, gefolgt von Antonio Felix da Costa von BMW i Andretti Motorsport und Sam Bird von Envision Virgin Racing. Von unseren amtierenden Meistern Audi Sport Abt Schaeffler und Jean-Eric Vergne (DS Techeetah) fehlt nach vier völlig unvorhersehbaren und frenetischen Runden der Formula E auch weiterhin jede Spur.  

Unfallchaos und Energieengpässe sind an der Tagesordnung  

Wenn die letzten vier Rennen den Maßstab setzten, ist die fünfte Saison der Formula E chaotischer als alle anderen zuvor. Bisher haben sich Zusammenstöße und Probleme beim Energiemanagement in jedem Rennen als kritische Wendepunkte erwiesen und jegliche vor dem Rennen ausgetüftelten Pläne oder Strategien zunichte gemacht. Nun ja, dies ist immerhin die Formula E, in der man mit dem Unerwartete rechnen muss. 

ANGRIFFSMODUS schreibt die Spielregeln neu

Seit dem allerersten Einsatz des ANGRIFFSMODUS beim Saisonauftakt in Saudi-Arabien hat der neue Energieschub, der während des Rennens eingesetzt wird, die Rennaction über alle Erwartungen hinaus angeheizt. Erwarten Sie mehr davon in Hongkong.