14 Jul 19

Sims von BMW auf der Poleposition für das Meisterschaftsfinale, Kampf um den Titel weiter offen  

In dem entscheidenden Qualifying vor dem Finale der Saison, bei dem es um alles oder nichts geht, holte sich Alex Sims von BMW i Andretti Motorsport die Poleposition und setzte sich so gegen den Titelverteidiger und Favoriten Jean-Eric Vergne durch, der als Zwölfter, außerhalb einer Punkteposition startet. Sein wichtigster Gegner Lucas di Grassi wird das Rennen einen Platz vor ihm starten.

Führend im letzten Rennen der Saison 2018/19 der ABB FIA Formula E Championship ist Alex Sims von BMW i Andretti Motorsport. Dem Briten folgt Robin Frijns von Envision Virgin Racing auf dem zweiten Platz. 

Für den ehemaligen Champion Sebastien Buemi von Nissan e.dams sind die Hoffnungen auf einen zweiten Titel dahin, da sich der Schweizer die Poleposition nicht sichern konnte. Nach seinem gestrigen Sieg kämpfte Buemi erneut um den Titel, brauchte aber heute eine Poleposition und einen Rennsieg, um sich den Titel zu holen. Stattdessen startet er als Dritter ins Rennen. Damit findet der Kampf um die Meisterschaft nun zwischen drei Fahrern statt - Jean-Eric Vergne von DS Techeetah, Lucas di Grassi von Audi Sport Abt Schaeffler und Mitch Evans von Panasonic Jaguar Racing.

Hinter Buemi stehen Sam Bird von Envision Virgin Racing, Stoffel Vandoorne von HWA Racelab und Daniel Abt von Audi Sport ABT Schaeffler, der den Super Pole abrundet. 

Nissan e.dams Rookie Oliver Rowland verpasste den Super Pole und startet das Finale als Siebter vor Evans auf der achten Position. Nach einer grandiosen Leistung und dem zweiten Platz gestern hat der Kiwi immer noch eine kleine Chance, die Meisterschaft zu gewinnen: wenn er das Rennen gewinnt, einen Extrapunkt für die schnellste Runde bekommt und Vergne keine Punkte erzielt. 

Als Neunter startet Gary Paffet von HWA Racelab vor Edoardo Mortara und Lucas di Grassi von Venturi. Der Fahrer von Audi Sport Abt Schaeffler hat immer noch die Chance, seinen zweiten Meistertitel zu holen, aber er muss heute das Rennen gewinnen, um den Titel zu holen, vorausgesetzt, sein Hauptgegner Jean-Eric Vergne erzielt keinen einzigen Punkt.

Hinter di Grassi kommt Jean-Eric Vergne auf dem 12. Platz. Der Tabellenführer startet das Rennen außerhalb einer Punktposition und muss einen kühlen Kopf bewahren, um sich nach vorne zu arbeiten und acht Punkte (Platz sechs) zu holen, um seine Konkurrenten in Schach zu halten und den Meisterschaftstitel zu sichern.   

Hinter Vergne kommen Jose Maria Lopez von Geox Dragon, Antonio Felix da Costa von BMW i Andretti Motorsport, Oliver Turvey von NIO und Jerome d'Ambrosio von Mahindra Racing auf dem 16. Platz. 

Als 17. starten Tom Dillmann von NIO, Pascal Wehrlein von Mahindra Racing und Max Gunther von Geox Dragon. Das Ende des Feldes bilden Andre Lotterer von DS Techeetah, der Jaguar Fahrer Alex Lynn und Felipe Massa von Venturi. 

Alle Ergebnisse sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung vorläufig. Die neuesten Ergebnisse finden Sie hier.