12 Jan 19

Evans bricht den Rundenrekord von Marrakesch vor dem Qualifying

Als sich die Strecke auf dem Circuit International Automobile Moulay El Hassan in Marrakesch aufheizte, kamen die Rundenzeiten ins Purzeln: Mitch Evans (Panasonic Jaguar Racing) legte mit 1m17.262s die schnellste Runde vor dem Qualifying hin. Hinter ihm reihte sich Andre Lotterer vom Team DS Techeetah ein, dem wiederum der ehemalige Marrakesch-Gewinner Sebastien Buemi (Nissan e.dams) folgte. Erneut brachen alle bis auf zwei der Autos den Gen1-Rekord. Zu den Ausnahmen gehörte Audi-Sport-Abt-Scheffler-Pilot Lucas di Grassi, der nach einem schlechten Saisonauftakt in Saudi-Arabien noch zuversichtlich war, hier sein Comeback zu feiern. 

Der Neuseeländer Evans pulverisierte den Gen1-Streckenrekord (1m19.651s, aufgestellt von Nico Müller im Rookie-Test der letzten Saison) und zeigte den Leistungsunterschied zwischen den Gen1- und Gen2-Autos. 

Weniger als zehn Minuten vor dem Ende der Session blieb Venturi-Fahrer Felipe Massa mit einem kurzen technischen Problem auf der Strecke stehen. Doch bald darauf ging es für ihn wieder weiter. Wenig später war auch Sam Bird von Envision Virgin Racing von demselben, vorübergehenden Problem betroffen.