14 Jan 19

Best of Social Media: Marrakesch E-Prix 2019

Das war ein großartiges Rennen. Ein weiterer Podiumsplatz und ein Sieg für Mahindra Racing Jerome d'Ambrosio, eine selbstverschuldete Katastrophe für beide BMW i Andretti Motorsport-Fahrer. Jean-Eric Vergne von DS Techeetah gibt zu, seinen „größten Fehler in der Formula E” gemacht zu haben, und Felipe Massa wird vom brasilianischen Bösewicht Nelson Piquet Jn. als „Amateur” tituliert. Und das alles vor dem Hintergrund der Sahara-Sonne in Marrakesch. Bravo, was für eine Show. Bei all der Aktion ging es auch in den sozialen Medien rund, daher hier die besten Beiträge des Rennwochenendes in der Roten Stadt Marrakesch.

Formel E Autos in Marrakesch

Gen2 beweist, dass es sich lohnt

Nur für den Fall, dass Sie an den außerordentlichen Möglichkeiten und Potentialen des Gen2-Autos zweifeln sollten (was natürlich niemand in den Sinn kommen würde), ist hier der direkte Vergleich mit dem Gen1 der letzten Saison. Ohne Zeit, um das Auto in Saudi-Arabien zu vergleichen, war Marrakesch die erste Gelegenheit für das Gen2-Auto, seine Leistung unter Beweis zu stellen, wobei es fast drei Sekunden unter den Gen1-Zeiten blieb.  

Gen1 gegen Gen2 in Marrakesch

Bring deinen Mann mit zur Arbeit

Susie Wolff, Teamchef von Venturis Team Formula E, schenkte ihrem Mann und Mercedes-Formel-1-Chef Toto Wolff einen Tag im E-Prix von Marrakesch zu seinem 47. Geburtstag. Der deutsche Teamchef sah das Geschehen neben Formula E Gründer und Vorstandsvorsitzenden Alejandro Agag und lächelte, als er seine neue Berufsbezeichnung auf dem Bildschirm sah.  

Selbsternannter „Idiot“ JEV sinniert über seinen „größten Fehler in der Formula E“

Hier bei der ABB FIA Formula E Championship lieben wir ein wenig Ehrgeiz, aber Jean-Eric Vergne von DS Techeetah hat es möglicherweise ein bisschen übertrieben. Sekunden nach dem Rennstart, in der ersten Kurve, steckte der Franzose seine Nase in die Innenseite von Sam Bird von Envision Virgin Racing, bevor er sich wieder löste, sich drehte und Schockwellen durch das Fahrerfeld schickte. Der amtierende Champion und bekennende „Idiot” gab später zu, dass dies sein „größter Fehler in der Formula E” war, aber es tat ihm nicht leid, es versucht zu haben. 

Nico Mueller stellt den Rundenrekord ein ... wieder einmal

Audi Sport Abt Schaeffler-Rookie-Pilot Nico Mueller fuhr im zweiten Jahr in Folge den Rundenrekord in Marrakesch mit 1:17,074 während des zweiten Saison-Tests nach dem Rennen. „Ich bin froh, alle Chancen genutzt und viel gelernt zu haben. Ich denke, wir sind jetzt besser auf das vorbereitet, was kommen wird, und den Tag ganz oben zu beenden, ist natürlich schön”, sagte der Schweizer. 

Wir feiern, dass wir seit einem Jahr die ABB FIA Formula E Championship sind

Der Marrakesch E-Prix 2018 war das erste Rennen, seit das Technologieunternehmen ABB zur ABB FIA Formula E Championship kam. Und seitdem hat sich einiges geändert. Wir sind um die Welt gefahren, haben einen neuen Champion gekrönt und ein radikal neues Gen2-Auto auf die Straßen der Stadt gebracht. Das ist die Zukunft. 

Stephen probiert es mit Spannung 

Nach dem Debüt für den Saisonauftakt 2018/19 in Saudi-Arabien ist Voltage die einzige Show, die die größten Namen auf YouTube mit der am heißesten umkämpften, spannendsten Rennserie der Welt verbindet. Informieren Sie sich bei Stephen, Will Lenney, Laurence McKenna und Becky Evans in der neuesten Episode hier