13 Jan 19

„Amateur“ Massa und Piquet Jr. liefern sich einen brasilianischen Schlagabtausch

„Ganz ehrlich: Mir ist egal, was er sagt“, so Felipe Massa (Venturi Formula E), nachdem er von Nelson Piquet Jr. (Panasonic Jaguar Racing) im Rennen von Marrakesch als „Amateur“ bezeichnet wurde. 

„Ich finde das sehr traurig, weil ich ein Problem mit dem Auto hatte. Die Power blieb weg, darum habe ich angehalten“, erklärt er nach dem Rennen. 

Vor dem Gerangel zwischen den beiden Fahrern entbrannte eine der ältesten Rivalitäten in der ABB FIA Formula E Championship während des Saisonauftakts in Saudi-Arabien neu. Die Streithähne dabei: der Brasilianer Nelson Piquet Jr. und Lucas di Grassi vom Team Audi Sport Abt Schaeffler. 

Aber Piquet Jr. ist immer noch sauer, reißt den einzigen anderen brasilianischen Fahrer mit hinein, indem er ihn als „Amateur“ bezeichnet, nachdem der ehemalige Formel-1-Fahrer beim 2. Freien Training in Marrakesch ein leicht verdächtiges Manöver hingelegt hatte.

„Ich verstehe das nicht … nun ja! Um ehrlich zu sein, ist er kein gutes Vorbild. Was er tut, was er sagt … 

Ganz ehrlich: Mir ist egal, was er sagt. 

Ich kann nur sagen, dass ich nichts falsch gemacht habe. Es war einfach ein technisches Problem.“

Mit einem Punkt liegt Nelson Piquet Jr. nach dem Rennen in Marrakesch auf Platz 13 der Meisterschaft. Massa liegt nach nur zwei Rennen in seiner Formula E-Karriere punktlos auf dem 20. Platz. Nur zwei Plätze trennen ihn vom letzten Rang. In weniger als zwei Wochen geht der Kampf um die Spitze in Südamerika beim Antofagasta Minerals Santiago E-Prix 2019 weiter.

Erleben Sie die Action beim Antofagasta Minerals Santiago E-Prix 2019