13 Feb 19

Stat Attack: 10 Dinge, die Sie über das Rennen in Mexico City noch nicht wussten

Nur wenige Tage vor dem CBMM Niobium Mexico City E-Prix 2019 – dem vierten Mal, dass die ABB FIA Formula E Championship in die mexikanische Hauptstadt kommt – blicken wir zurück und stellen einige der weniger bekannten Statistiken und Fakten über die Formula E Renngeschichte in Mexiko vor. 

Erleben Sie die ganze Action beim CBMM Niobium Mexico City E-Prix 2019

10. Die Stadt der Paläste 

Die im 14. Jahrhundert gegründete hochgelegene mexikanische Stadt, einst La Ciudad de los Palacios genannt, ist die älteste Hauptstadt Amerikas. Heute ist Mexico City ein pulsierendes Zentrum…

9. Mexiko City – ein dicht besiedelter Ort

Die Hauptstadt des Landes, Mexico City, ist mit seinem Ballungsraum eine der bevölkerungsreichsten Städte der Welt und der Großraum mit den meisten spanischsprechenden Einwohnern. Das sind zweieinhalb mal so viele Einwohner wie in Spanien – um sich diese Dimensionen mal vor Augen zu führen. Die Stadt hat eine Bevölkerung von neun Millionen Einwohnern, wenn man aber den Ballungsraum Greater Mexico City dazu zählt, sind es über 21 Millionen. 

8. Blick zurück 

Das Autodromo Hermanos Rodrigues – seit vier Jahren Austragungsort des Mexico-City E-Prix – wurde 1959 gebaut und nach den Brüdern und ehemaligen Rennfahrern Ricardo und Pedro Rodriguez benannt. Diese permanente Rennstrecke liegt im öffentlichen Park der Magdalena Mixhuca Sports City. Der Streckenverlauf wurde speziell für die Formula E modifiziert, wobei die berühmte, schnelle Peraltada-Kurve und der markante Stadionabschnitt des Foro Sol erhalten bleiben. 

Formula E in Mexico City

7. Hoch hinaus 

Die 2200 m über dem Meeresspiegel gelegene 2,093 km lange Strecke ist eine der höchsten der Welt und bietet ihre ganz eigenen Herausforderungen. Auf der Rennstrecke Autódromo Hermanos Rodríguez wurden Rennen zahlreicher Serien, darunter IndyCar, Formel 1 und NASCAR ausgetragen. 2002 erzielte ein Rennen der CART Championship mit 402 413 Zuschauern einen Besucherrekord. 

6. Vor Ort

Zwei mexikanische Fahrer sind bereits für die Formula E gefahren. Salvador Duran nahm mit Aguri an den ersten beiden Saisons der Serie teil, in denen er drei Mal Punkte holte und mit Platz 6 im Juni 2015 in Moskau seine beste Platzierung erreichte. Esteban Gutierrez fuhr in der dritten Saison drei E-Prix Rennen für Techeetah und holte sich bei zwei Rennen Punkte.

5. Klimawandel

Nachdem vor wenigen Wochen die heißesten Rennen der Formula E in Santiago stattfanden (wo die Temperaturen mit 38,3 Grad Celsius neue Rekordhöhen erreichten), bietet Mexico City allen 22 Autos und Fahrern kühlere Bedingungen. Voraussichtlich wird die Temperatur in Mexico City am kommenden Wochenende etwa 27 °C erreichen (nicht wie im letzten Jahr, als die Streckentemperatur hier bei 41 °C lag). 

4. Gute Erinnerungen für Audi  

In den bisher drei in der Hauptstadt abgehaltenen Rennen hat der Mexico City E-Prix drei verschiedene Gewinner hervorgebracht. Lucas di Grassi von Audi Sport Abt Schaeffler kam in zwei dieser Rennen als Erster ins Ziel, doch den ersten Sieg beim Mexiko City E-Prix erzielte Jerome d'Ambrosio, nachdem di Grassi disqualifiziert wurde (weil das Auto zu leicht war). Der Brasilianer hatte im darauffolgenden Jahr, im April 2017 mehr Glück, als er nach seinem 15. Startplatz eines der besten jemals in dieser Serie gefahrenen Rennen fuhr. In der vergangenen Saison war es der Teamkollege von Grassi, Daniel Abt, der in Mexico City Erfolg hatte und seinen ersten Sieg in der Formula E (mit einem Rückstand von +6,398 Sekunden) feierte. Damit hat Audi in allen drei Mexico City E-Prix als erster die Ziellinie überquert, und nur di Grassis Disqualifikation hat verhindert, sich mit den mexikanischen Siegen den Hattrick zu holen. In Mexico City hatten drei verschiedene Fahrer die Pole Position – Jerome d'Ambrosio, Oliver Turvey und Felix Rosenqvist. 

Rennfahrer Daniel Abt feiert mit seinen Teamkollegen nach einem Sieg

3. Es geht um den Vorsprung 

Daniel Abt von Audi Sport Abt Schaeffler holte sich im letzten Jahr beim Mexico City E-Prix den Sieg mit einem beachtlichen Vorsprung von +6,398 Sekunden in der zweiten Runde vor Oliver Turvey vom NIO Formula E Team. 

2. Meilensteine in Mexico City

Der CBMM Niobium Mexico City E-Prix 2019 ist das 49. Rennen seit dem Start der ABB FIA Formula E Championship im Jahr 2014. In Hongkong wird die Serie ihr 50. Rennen feiern und damit einen wichtigen Meilenstein erreichen.  

1. Streckenrekord

Nachdem er sich in allen drei mexikanischen Rennen gut geschlagen hatte, stellte Lucas di Grassi beim ersten Training im vergangenen Jahr einen Rundenrekord von 1: 01.158 für den Mexico City E-Prix auf. Wenn Gen2 beweist, dass es die Zeiten des Gen1-Autos um zwei oder mehr Sekunden verbessern kann, dürfen wir erwarten, dass der Rundenrekord dieses Mal eingestellt wird.

Machen Sie mit

Superfans aufgepasst!

Wollen Sie Ihren eigenen Content auf den Kanälen der Formula E sehen? Das geht ganz einfach. Laden Sie die App über den folgenden Link herunter, geben Sie den Code FORMULAESUPERFANS ein und senden Sie uns Ihre Reaktionen, Videos und Schnappschüsse rund um das Rennen am Wochenende.