16 Feb 19

Wehrlein erobert Julius Bär Pole Position in Mexiko Stadt

  • Wehrlein auf der Pole Position
  • Streckentemperaturen bis 23 Grad Celsius
  • Beim gemischten Super Pole kämpfen fünf Hersteller um die Pole Position. 

Rookie-Fahrer Pascal Wehrlein (Mahindra Racing) erreichte nach dem Qualifying in Santiago de Chile wieder eine gute Zeit. Der Formula E-Neuling startet das Rennen von der Pole Position. 

Nach Wehrlein kommt Lucas di Grassi von Audi Sport Abt Schaeffler an den Start, gefolgt von Venturis Felipe Massa auf Rang drei. Der vierte Platz in der Startaufstellung geht an Oliver Rowland von Nissan e.dams, der sein Debüt beim Super Pole gab und besser als sein Teamkollege Sebastien Buemi abschnitt, der als Sechster startet, hinter Antonio Felix da Costa von BMW i Andretti Motorsport. 

Nachdem Oliver Rowland die schnellste Runde im Qualifying gefahren war, debütierte er beim Super Pole.   

Bei Super Pole fehlte nur Alex Sims von BMW i Andretti Motorsport, der als Siebter ins Rennen gehen wird. Der amtierende Champion Jean-Eric Vergne (DS Techeetah) schaffte es nicht ins Super Pole. Trotz eines Siegs im ersten Lauf in Saudi-Arabien ist der Franzose in der Saison 2018/19 noch nicht unter den ersten Drei. Im Anschluss an den amtierenden Champion wird Edoardo Mortara von Venturi starten und als Neunter ins Rennen geht. 

Wegen einer gebrochenen Achse im zweiten freien Training, schaffte es Oliver Turvey von NIO nicht in den Super Pole, obwohl er in der letzten Saison hier die Pole Position erkämpfte. Der britische Fahrer startet als Zehnter in das Rennen, mit Nelson Piquet Jr von Panasonic Jaguar Racing, Andre Lotterer von DS Techeetah und Tom Dillmann von NIO auf dem 13. Platz.

Felipe Nasr, neu bei Formula E und Dragon Geox, zeigte im Qualifying eine solide Leistung, die ihn für das Rennen auf den 14. Rang brachte. Direkt hinter ihm wird sein Teamkollege Jose-Maria Lopez stehen. 

Die beiden HWA Racelab-Fahrer Stoffel Vandoorne und Gary Paffet konnten im Qualifying nicht überzeugen. Paffet startet als 16. ins Rennen, vor seinem Teamkollegen auf dem 20 Platz. Zwischen ihnen steht Robin Frijns von Envision Virgin Racing auf Rang 17. 

Mitch Evans von Panasonic Jaguar Racing kosteten ein Ausrutscher in der ersten Kurve und eine schlechte Linie um die letzten Schikane Zeit, so dass er nur Platz 18 belegte. Hinter Evans steht Jerome d'Ambrosio von Mahindra Racing.   

Trotz des Sieges in Mexiko City in der vergangenen Saison fuhr Daniel Abt von Audi Sport Abt Schaeffler ein schlechtes Qualifying. Der deutsche Fahrer startet vom 21. Platz. 

Nur wenig Sekunden nach dem Start des Qualifyings stoppte Sam Bird von Envision Virgin Racing in Kurve 7 vor dem Foro Sol. Der britische Fahrer glaubte, dass das Problem durch einen größeren Ausfall am Heck des Autos verursacht wurde. Er kehrte in die Box zurück und so startet der Führende der Meisterschaft dieses Rennen als letzter der Startaufstellung, weil er kein Zeit aus dem Qualifying vorweisen kann.  

No model set

   at Glass.Mapper.Sc.GlassHtml.MakeEditable[T](Expression`1 field, Expression`1 standardOutput, T model, Object parameters, Context context, Database database, TextWriter writer)