13 Feb 19

FIA Girls on Track und Dare to be Different bündeln ihre Kräfte für das Rennen in Mexiko

Die FIA Women in Motorsport Commission arbeitet mit Susie Wolff und Dare to be Different zusammen, um ein aufregendes neues Bildungs-Motorsportprogramm für Mädchen im Alter von 8 bis 18 Jahren aufzulegen.

Die FIA Women in Motorsport Commission arbeitet mit Susie Wolff und Dare to be Different zusammen, um ein aufregendes neues Bildungs-Motorsportprogramm für Mädchen im Alter von 8 bis 18 Jahren aufzulegen.

Am 15. und 16. Februar findet beim CBMM Niobium Mexico City E-Prix 2019 das erste Event „FIA Girls on Track – Dare to be Different“ statt, das die beiden erfolgreichen Programme vereint, um ein breiteres Publikum zu erreichen und die vielen Möglichkeiten für Mädchen im Motorsport bekannter zu machen.

„Dies ist wirklich eine interessante Zusammenarbeit und zeigt auch, dass wir, wenn wir gemeinsame Ziele haben und die Kräfte bündeln, um unsere Ziele zu erreichen, ganz konkrete Möglichkeiten haben, etwas zu bewegen und die Stellung der Frauen im Motorsport in allen Bereichen weiter zu fördern“, sagte Michèle Mouton, Präsidentin der FIA Women in Motorsport Commission. „Wir wollen auch zeigen, wie das Format der Veranstaltung von den nationalen Sportbehörden der FIA in den verschiedensten Ländern übernommen werden kann, was wirklich wichtig ist, um die kontinuierliche und wachsende Beteiligung junger Frauen an unserem Sport weltweit zu unterstützen.“

„FIA Girls on Track – Dare to be Different“ will auch in Zukunft junge Frauen an der Basis der Gesellschaft mit unterhaltsamen Bildungsaktivitäten inspirieren und ihnen damit einen einzigartigen Einblick in das Potenzial einer Karriere in der pulsierenden Welt des Motorsports geben. Karting, eine Boxenstopp-Herausforderung, Medientutorien, praktische MINT-Aktivitäten (Mathematik Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und Technik) sowie Fitness- und Wellness-Workshops sollen junge Mädchen ansprechen und sie für eine Karriere in der Motorsportindustrie begeistern.

FIA-Präsident Jean Todt sagte: „Wir freuen uns sehr, die FIA Girls on Track, die im vergangenen Jahr mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Kommission ins Leben gerufen wurden, mit dem Programm Dare to be different zusammenzubringen. Die beiden Initiativen ergänzen einander perfekt, weil beide darauf abzielen, die Teilnahme von Frauen zu fördern, indem sie Mädchen die zahlreichen Möglichkeiten zur Teilnahme am Motorsport vorstellen. Die Veranstaltung, die am kommenden Wochenende in Mexiko stattfindet, wird diese Programme auf der renommierten internationalen Plattform der Formula E präsentieren, und ich hoffe, dass dies ein starker erster Schritt hin zu einem Vorbild ist, das von Organisationen auf der ganzen Welt verwendet werden kann.“

Bis zu 160 Mädchen werden vom 15. bis 16. Februar im Autodromo Hermanos Rodriguez erwartet. Felipe Massa, Präsident der FIA Karting Kommission, und Venturi Formula E Fahrer sitzen am Abend des 15. Februar in einem Go-Kart und stellen den Sport vor.

„Dare to be Different wurde ursprünglich als Handlungsaufruf an die Motorsportbranche geschaffen“, berichtete Gründerin und Venturi Formula E Team-Direktorin Susie Wolff. „Aus meiner eigenen Erfahrung heraus hatte ich das Gefühl, dass sich langfristig nichts ändern wird. So haben wir eine Basisinitiative gegründet, die gezielt junge weibliche Talente ausbilden, inspirieren und fördern soll. Michèle Mouton und ich sind seit langem auf das Thema Gleichberechtigung im Motorsport fokussiert, so dass es absolut sinnvoll ist, sich auf diese Weise mit der FIA zu verbinden. Gemeinsam sind wir stärker. Die FIA leistet nach wie vor großartige Arbeit, wenn es darum geht, Frauen im Motorsport zu fördern. Auf diese Weise zusammenzuarbeiten, ermöglicht uns eine wirklich globale Reichweite.

Dieser Schritt ist ein wichtiger Meilenstein, und ich bin sehr dankbar für die Unterstützung und Ermutigung, die wir erhalten haben, um dies zu erreichen. Ohne unser engagiertes Team, die Botschafter, FIA und Formula E wäre dies nicht möglich gewesen. Ich bin sehr stolz, dass ich dazugehöre.“ 

Dare to be Different wurde 2016 von Susie Wolff, einer Botschafterin der Kommission FIA Women in Motorsport, ins Leben gerufen, um junge Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren zu inspirieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. 2018 startete die FIA zusammen mit neun Partnern ein eigenes europäisches Programm für junge Frauen (The Girls on Track Karting Challenge), das es der EU mit Mitteln des Erasmus+-Programms ermöglichte, ein Wettbewerbsmodell für die Förderung und Entwicklung von 13 bis 18-jährigen Mädchen im Motorsport an der Basis aufzulegen.

Mit der zusätzlichen Unterstützung von Formula E und OMDAI, dem FIA-Mitgliedsclub in Mexiko unter der Präsidentschaft von José Abed, findet das erste Event „FIA Girls on Track – Dare to be Different“ bei der vierten Runde der ABB FIA Formula E Championship statt. Auch diese Serie ist visionär für die Zukunft des Motorsports.

„Für den mexikanischen Motorsport ist es ein tolle Chance, FIA Girls on Track – Dare to be Different zu veranstalten. Es ist ein super Projekt mit einer Mission, die darauf abzielt, mehr junge Frauen für unseren Sport zu gewinnen.“ sagte José Abed, Vizepräsident der FIA für Sport und Präsident von OMDAI. „Ganz klar ist das ein Ziel, auf das wir hinarbeiten müssen, und zwar nicht nur im Motorsport, sondern in allen Sportarten. Talent unterscheidet nicht nach Geschlecht, Hautfarbe oder Klasse. Es liegt in unserer Verantwortung, als Führungskraft alle Talente, die unseren Sport groß machen, zu finden und zu fördern.“

Erleben Sie die ganze Action beim CBMM Niobium Mexico City E-Prix 2019