08 Aug 19

EILMELDUNG: Hartley gibt mit Geox Dragon in der Saison 2019/20 sein Formula E Debüt

Brendon Hartley, zweifacher FIA WEC-Weltmeister und ehemaliger Formel-1-Fahrer, bereitet sich zusammen mit Geox Dragon auf sein Debüt in der rein elektrischen ABB FIA Formula E Championship in der Saison 2019/20 vor.

Das US-amerikanische Team Geox Dragon hat nach dem Ende seiner fünften Saison bei der ABB FIA Formula E Championship im Juli in New York City den ehemaligen Formel-1-Piloten und zweifachen World Endurance Championship-Weltmeister Brendon Hartley als ersten seiner beiden Piloten für die Saison 2019/20 verpflichtet.

In einer der herausforderndsten Saisons in der Geschichte der rein elektrischen Rennserie belegte das Dragon-Team mit 44 Punkten den zehnten Platz in der Teamwertung, ohne dass es Frontmann Jose-Maria Lopez oder Neuling Maximilian Günther auf das Podium geschafft hatten. Hartley ist der einzige Fahrer, der offiziell vom Team für die Saison 2019/20 bestätigt wurde. Ein zweiter Fahrer steht noch aus.  

„Ich bin froh, gemeinsam mit Geox Dragon eine neue Aufgabe in der Formula E annehmen zu können“, sagt der neuseeländische Pilot. „Die Formula E unterscheidet sich grundlegend von allen anderen Rennserien, in denen ich bisher gefahren bin, aber ich hoffe, dass sich meine Erfahrung in vielen Bereichen mit Energiemanagement auszahlt und mir als Neuling einen Vorsprung verschafft.“ 

„Ich war schon immer ein Fan von Straßenstrecken und die Formula E hat einige der wildesten, die ich je gesehen habe. Zusammen mit einigen der besten Fahrer und Hersteller der Welt ist dies ein aufregender Ort.“

„Ich habe bereits angefangen, mit dem Großteil des Teams von Geox Dragon zusammenzuarbeiten, und ich habe das starke Gefühl, dass wir in der kommenden Saison einige Erfolge gemeinsam feiern können“, fügt er hinzu. 

Der Neuseeländer begann seine Rennkarriere im Jahr 2002 in seiner Heimat Neuseeland und setzte sich schnell mit der Formel 1 in Neuseeland auseinander. Hartley fuhr zwei Jahre lang Rennen und stieg dann 2005 in die Formel-Toyota-Rennserie und 2007 in die Formel 3 ein – im selben Jahr gewann er seine erste Meisterschaft im Eurocup Formula Renault 2.0 mit dem Epsilon Red Bull Team.


Ein Jahr später übernahm Hartley die Rolle des Testfahrers für die Scuderia Toro Rosso Formel 1 im Alter von 18 Jahren. Der Neuseeländer wurde Test- und Reservefahrer sowohl für das Toro Rosso- als auch für das Red Bull Racing F1-Team für die Saisons 2009 und 2010. Mit der Scuderia Toro Rosso stand er vor seinem endgültigen Debüt beim Grand Prix der Vereinigten Staaten 2017, als Nachfolger des fehlenden Pierre Gasly, der am Finale der japanischen Super-Formel-Meisterschaft teilnahm. Zuvor hatte Hartley zwei Jahre als Testfahrer beim Mercedes AMG Petronas F1-Team mitgewirkt. 

Nach der Formel 1 wurde Hartley als Sportwagenfahrer bekannt, nachdem er zwei WEC-Meisterschaften gewonnen hatte und 2017 mit Porsche zwölf Siege, darunter einen Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, einheimste. Bevor Hartley zum US-amerikanischen Geox Dragon-Team stieß, testete er im März 2019 für das Porsche Formula E Team.  

„Ich freue mich sehr, dass Brendon einer unserer Fahrer in der sechsten Staffel der ABB FIA Formula E Championship sein wird“, sagt der Eigentümer von Geox Dragon & Penske Autosport.

„Brendon ist ein echter Racer. Er verfügt über eine einzigartige Kombination aus Erfahrung, Verstand und Können, die es ihm ermöglicht, den neuen Penske EF-4-Antriebsstrangs voll auszunutzen.“ 

„Vor allem aber teilt er unsere Lust und Entschlossenheit, den Kampf in dieser Saison auf dem unglaublichen Feld großer Hersteller aufzunehmen“, fügt der Teamchef hinzu.  

Unsicherheit für Lopez

Für Jose-Maria Lopez wurde für die kommenden Saison noch kein Fahrersitz bestätigt. Der argentinische Rennfahrer und langjährige Dragon-Pilot tat jedoch kund, dass ihm vor dem Finale in New York City im Juli eine Option für die Saison 2019/20 gegeben wurde, obwohl dies keiner Garantie entspreche. 

Nach Maximilian Günthers beeindruckender Debütsaison mit Dragon absolvierte der 22-jährige Fahrer zehn Rennen mit der Mannschaft und sammelte insgesamt 20 Punkte, womit er vier Plätze vor seinem Teamkollegen Lopez den 17. Platz belegte. Seit Ende der Saison testet der deutsche Fahrer gemeinsam mit Alexander Sims auf der Calafat-Teststrecke für BMW i Andretti Motorsport. Die Fahreraufstellung für die Saison 2019/20 muss das deutsche Werksteam allerdings noch bekannt geben.