Das Formel-E-Fahrzeug der neuen Generation in Genf enthüllt

Ihr habt die Teaser und die digitalen Bilder gesehen. Nun ist es an der Zeit, die Zukunft der ABB FIA Formel E Meisterschaft zu enthüllen. Darf ich vorstellen: Die ersten offiziellen Bilder und technischen Merkmale des Gen2-Fahrzeugs nach der Enthüllung auf dem Genfer Auto-Salon.

Es waren der FIA-Vorsitzende Jean Todt, der Gründer und CEO der Formel E Alejandro Agag sowie eine (nicht ganz menschliche) helfende Hand von einem Roboterarm unseres Titelpartners ABB, die das Fahrzeug enthüllten.

Das Fahrzeug weist eine Spitzengeschwindigkeit von 280 km/h auf und hat eine doppelt so hohe Reichweite wie das aktuelle Fahrzeug. Somit müssen die Fahrer ab der fünften Saison nicht mehr zur Hälfte des Rennens das Fahrzeug wechseln. Die verdoppelte Reichweite in lediglich vier Jahren zeugt davon, wie unglaublich schnell die Technologie in der Formel E und der Welt der elektrischen Mobilität sich weiterentwickelt. „Es ist unglaublich, die Fortschritte in lediglich vier Jahren zu sehen. Die verdoppelte Reichweite und die bessere Leistung sind ein toller Erfolg“, sagte FIA-Vorsitzender Jean Todt. „Mit der Unterstützung von so vielen Konstrukteuren wird die Formel E die Entwicklung der Technologie elektrischer Fahrzeuge fördern und dieses Fahrzeug ist ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg.“

Automobilhersteller wie Jaguar, Audi, BMW, DS, Mahindra, NIO, Renault und die Franzosen von Venturi nehmen bereits an der Meisterschaft teil und in der fünften und sechsten Saison kommen noch Porsche, Mercedes und Nissan hinzu. Die weltweit erste vollelektrische Formelrennserie wächst also stetig weiter. Da so viele Konstrukteure engagiert sind, „wird die Formel E weiter die Entwicklung der Technologie elektrischer Fahrzeuge fördern“, sagte Todt.

Neben dem dramatischen Chassis, das dem Batmobile ähnelt, weist das Gen2-Formel-E-Fahrzeug auch den neuen Halo-Kopfschutz auf, der Teil des Chassis ist. Dank der ausgeklügelten LED-Beleuchtung können die Fans die Strategie ihrer Lieblingsteams und -fahrer verfolgen, da diese verschiedene Leistungsmodi und sonstige Renninformationen angibt. „Es ist das erste Mal, dass ich das vollständige Fahrzeug in Wirklichkeit sehe, und es ist aus der Nähe betrachtet sogar noch abgerundeter und spektakulär“, sagte Alejandro Agag, Gründer und CEO der Formel E. „Dieses Modell hebt die Formel E von allen anderen Formelrennserien heutzutage ab. Wenn die Leute dieses Fahrzeug sehen, werden sie es mit der Formel E in Verbindung bringen und sagen, dass dies die Zukunft ist.“

Das Fahrzeug auch ordentlich auf der Straße bleibt ist der Job des neuen Allwetterreifens Michelin Pilot Sport, der extra für die vollelektrische Rennserie konzipiert wurde. Er ist leichter als seine Vorgänger, hat weniger Rollwiderstand, wodurch das Fahrzeug länger und schneller fahren kann. „Aus technischer Sicht ist die Formel E faszinierend, den sie ermöglicht es, etwas im Motorsport völlig neues zu schaffen sowie innovative Technologien zu entwickeln, bei denen es sich um Spitzentechnologie für die elektrische Revolution der Automobilindustrie handelt. Das ist wirklich aufregend“ sagte der technische Leiter der FIA Gilles Simon. „Ein schnelleres Auto mit doppelter Reichweite war eine tolle Herausforderung und ich denke die fünfte Saison wird somit wirklich spektakulär.“

TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN
Länge – 5.160 mm
Breite – 1.770 mm
Höhe - 1050 mm
Vorderspur – 1.553 mm
Hinterspur – 1.505 mm
Bodenfreiheit - 75 mm (max.)
Radstand – 3.100 mm

Mindestgewicht (inkl. Fahrer)

900 kg (Batterie - 385 kg)

Maximale Leistung - 250 kW, entspricht 335 bhp
Rennmodus (maximal verfügbare Leistung) - 200 kW, entspricht 270 bhp
Maximale Leistungsregeneration - 250 kW
Die von dem RESS (Batterie) auf den MGU (Motor) übertragene Energie ist auf 54 kWh beschränkt. Dies wird durchgehend von der FIA überprüft.

Höchstgeschwindigkeit - 280 km/h

Beschleunigung - 0-100 km/h in 2,8 Sekunden

Reifen - Maßgeschneiderte 18-Zoll MICHELIN Pilot Sport Reifen für nassen und trockenen Untergrund.

Bremsen – Brembo-Paket, maßgeschneiderte Karbon-Scheiben -Klötze mit einem Durchmesser von 278 mm vorne und von 263 hinten, Bremszangen und einem Tandem-Hauptzylinder, Brake-by-Wire hinten.