17

Nyck
De Vries

Season 2021/22 Stats

Standing

6th

Siege

2

Podiumsplätze

2

Date of Birth

06/02/1995 (27)

Birthplace

Sneek

Debut Race

2019 Diriyah E-Prix - R1

Team Mate

Team Mate

Stoffel

Vandoorne

All Time Stats

Races Entered

34

Wins

4

Podiums

7

Championship Points

224

Titles Won

1

Highest Championship Finish

1(x1)

Highest Race Finish

1(x4)

Fastest Laps

2

Pole Positions

2

Seien Sie dabei.

Geben Sie DE VRIES einen Energieschub im nächsten Rennen

Fanboost

Biografie

2019/20 war eine beeindruckende Debütsaison für Nyck de Vries, der neben seinem ersten Podiumsplatz auch den Titel „Rookie of the Year“ gewann. Die Saison 2020/21 war aber noch beeindruckender, denn der Niederländer holte im letzten Rennen den Weltmeister-Titel in der Formula E Fahrerwertung für Mercedes-EQ, im Heimatland des Teams in Berlin.

Schon in jungen Jahren begann de Vries sein Motorsport-Abenteuer und sammelte seine ersten Erfahrungen bei Go-Kart-Rennen. Nachdem er 2010 und 2011 zweimal hintereinander die Go-Kart-Weltmeisterschaft gewonnen hatte, betrat de Vries die Welt der Formel-Rennen in der Formula Renault 2.0. 

Der aus Sneek stammende Niederländer setzte seine Siege fort. Er ergatterte Meistertitel in der Formula Renault 2.0 Alps und im Formula Renault 2.0 Eurocup 2014. Im darauffolgenden Jahr wurde er in der Formula Renault 3.5 Series Dritter und gewann das letzte Rennen.

De Vries schaffte 2016 mit dem ART Grand Prix Team den Sprung in die GP3. In einer talentierten Fahreraufstellung beendete der Niederländer das Jahr als Sechster mit zwei Siegen.

De Vries begann seine Formel-Rennkarriere 2017 mit seinem Einstieg in die Formel 2 als Fahrer zuerst für Rapax und anschließend für Racing Engineering. Er holte seinen ersten Sieg in Monaco und beendete sein Debütjahr als Siebter. 2018 wechselte de Vries zu Prema Racing, wo er seine steile Lernkurve in der Formel-1-Support-Serie mit drei Siegen fortsetzte und das Jahr auf Platz Vier abschloss.

Nach seiner Rückkehr zu ART Grand Prix für die F2-Saison 2019 triumphierte de Vries in einem hart umkämpften Fahrerfeld und holte sich mit vier Siegen und acht Podiumsplätzen den Meistertitel. Im selben Jahr wagte er sich aus dem Formel-Sport heraus und startete in der World Endurance Championship für das Racing Team Nederland.

Bevor de Vries zum Vollzeit-Fahrer im Mercedes-EQ Formula E Team wurde, absolvierte er Tests mit Audi, NIO und Envision Virgin Racing. 

De Vries entwickelte sich in seiner Rookie-Saison enorm weiter und machte viele Fortschritte. Der Niederländer bewies sein Potenzial, als er sich einen Platz in der Super Pole beim ersten Rennen in Diriyya sicherte, wo er sich auch seine ersten Punkte holte.

Während der gesamten Saison war der niederländische Fahrer gelegentlich genial, zu schaffen machten ihm allerdings auch immer wieder Anlaufschwierigkeiten und Anfängerfehler, sowohl durch das Team als auch durch seine eigene Unerfahrenheit im rein elektrischen Rennsport. Die gemeinsamen Bemühungen wurden jedoch beim letzten Rennen der Saison belohnt, mit Vandoornes erstem Sieg und einem zweiten Platz für de Vries.

De Vries startete die 7. Saison extrem stark und dominierte jede Trainingseinheit, und holte sich anschließend seinen allerersten Formula E Rennsieg in Diriyya. Von diesem Moment an schien es fast schon garantiert, dass der talentierte 26-Jährige im gesamten Verlauf der allerersten Saison der Rennserie als FIA-Weltmeisterschaft zu den Top-Titelanwärtern gehören würde.

Ein weiterer Sieg folgte in Valencia, da dem Niederländer an den Stellen Fahrmanöver gelangen, wo viele andere Fahrer kläglich scheiterten. Danach folgte jedoch zur Saisonmitte hin eine schwierige Phase für Mercedes-EQ, in der de Vries vom 6. Rennen bis zum 11. Rennen nur ein einziges Mal Punkte holte – mit den Rennen in New York am Ende dieser Phase und einem kostspieligen Fehler in Monaco als seine persönlichen Performance-Tiefstpunkte in dieser Saison.

Zwei Podiumsplätze in London brachten de Vries wieder an die Spitze der Fahrerwertung, doch in Wirklichkeit hatte er sich seit dem Eröffnungswochenende nie sonderlich weit davon entfernt. In den turbulenten letzten Rennen in der deutschen Hauptstadt konnte der Niederländer seine Führungsposition erfolgreich verteidigen, während sich die Titelchancen seiner Rivalen langsam zerstreuten. 

Nun ist er zurück, um begleitet von Stoffel Vandoorne seinen Meistertitel zu verteidigen, und das Fahrergespann wird sicherlich auf eine Doppelspitze für Mercedes-EQ abzielen.

Vollständige Biografie anzeigenBiografie schließen

Season Records

Scroll to view more

Tap row to expand

Year

Team

Podiums

Wins

Season Poles

Season Best Finish

2020/21

Mercedes-EQ Formula E Team

4

2

1

1 (x2)

Round

Location

Date

Gird Pos

Finish

Points

Championship Pos

1

Diriyah

26/02/2021

1

1

29

1

2

Diriyah

27/02/2021

20

9

3

1

3

Rome

10/04/2021

7

0

0

3

4

Rome

11/04/2021

17

0

0

5

5

Valencia

24/04/2021

7

1

25

1

6

Valencia

25/04/2021

18

16

0

1

7

Monaco

08/05/2021

24

0

0

2

8

Puebla

19/06/2021

14

9

2

3

9

Puebla

20/06/2021

19

0

0

6

10

New York

10/07/2021

18

13

0

7

11

New York

11/07/2021

22

18

0

10

12

London

24/07/2021

9

2

18

4

13

London

25/07/2021

4

2

18

1

14

Berlin

14/08/2021

19

22

0

1

15

Berlin

15/08/2021

13

8

4

1

2019/20

Mercedes-Benz EQ Formula E Team

1

0

0

2 (x1)

Round

Location

Date

Gird Pos

Finish

Points

Championship Pos

1

Diriyah

22/11/2019

3

6

8

6

2

Diriyah

23/11/2019

23

16

0

9

3

Santiago

18/01/2020

8

5

10

11

4

Mexico City

15/02/2020

3

0

0

11

5

Marrakesh

29/02/2020

4

11

0

13

6

Berlin

05/08/2020

5

4

12

12

7

Berlin

06/08/2020

4

0

0

13

8

Berlin

08/08/2020

13

18

0

14

9

Berlin

09/08/2020

5

4

12

12

10

Berlin

12/08/2020

19

14

0

13

11

Berlin

13/08/2020

4

2

18

11