London, UK |09 Jan, 2018

ABB wird Titelsponsor der Formel E

ABB ergründet neue Bereiche in der Welt der FIA-Rennserien. Das internationale Technikunternehmen, das in den Bereichen Elektrifizierung, Robotik und Antriebe führend ist, kommt nun zur FIA Formel E Meisterschaft als Titelpartner der Rennserie, die nun einen neuen Namen bekommt: ABB FIA Formel E Meisterschaft.

Angekündigt wurde die über mehrere Jahre laufende Partnerschaft in London – dem Hauptsitz der Formel E – von dem Gründer der Rennserie und CEO Alejandro Agag und dem CEO von ABB Ulrich Spiesshofer, die vor besonderen Gästen und Vertretern der Medien in der Saatchi Gallery sprachen.

Das Unternehmen ABB kam 1988 durch die Fusion des schwedischen Unternehmens ASEA und der schweizerischen BBC (zuvor Brown Boveri) zu Stande und kann auf jahrzehntelange Erfahrung als Vorreiter digitaler Technologie zurückblicken. Das Unternehmen hat mehr als 70.000 Kontrollsysteme, die 70 Millionen Geräte in mehr als 100 Ländern verbinden.

Die Projekte reichen von Solar Impulse, dem ersten sonnenbetriebenen Flug um die Welt, bis hin zu Schnelllade-Infrastruktur für Fahrzeuge und YuMi, dem allerersten wirklich kollaborativen zweiarmigen Roboter in Menschengröße. Darüber hinaus hat ABB mehr als 125 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von innovativer Technologie für zahlreiche Branchen. „Unsere beiden Unternehmen stehen dafür, die Grenzen des Möglichen zu verdrängen“, sagte Alejandro Agag bei der Veranstaltung. Da die Formel E als Wettbewerbsplattform für weltweite Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter dient, wo sie Straßenbezogene Technologien testen und entwickeln, haben ABB und die Formel E dieselbe Vision einer Zukunft, in der die elektrische Mobilität die bevorzugte Art des Transports ist.

„Heute verbinden sich zwei Pioniere. ABB und die Formel E passen einfach zusammen. Sie sind Vorreiter bei der Elektrifizierung und digitalen Technologien“, sagte der CEO von ABB Ulrich Spiesshofer. „Zusammen werden wir das nächste Kapitel dieses spannenden Sports schreiben und Top-Teams fördern.“ In der ABB FIA Formel E Meisterschaft sind bereits zwei Rennen gefahren und es stehen noch weitere 12 aus. Die Rennserie wird also von dieser Zusammenarbeit von zwei wichtigen Akteuren in der Elektrifizierung und Digitalisierung von Fahrzeugen profitieren können.

Die Ankündigung ist eine Folge der neuen Teams für das nächste Jahr: Mercedes-Benz, Porsche und Nissan. Sie verlängern die Liste der Automobilhersteller, die sich der Formel E bedienen, um die Entwicklung der Technologie für Straßenfahrzeuge voranzutreiben.

Bei der Consumer Electronics Show in Las Vegas werden momentan noch weitere elektrische Technologien vorgestellt. Das Rennen für den Fortschritt der Mobilität der Zukunft ist also in vollem Gange und Unternehmen wie die Formel E und ABB sind ganz vorne mit dabei. 12 Rennen der ABB FIA Formel E Meisterschaft stehen nun noch aus. Die erste vollelektrische Rennserie der Welt hat 2018 also noch einiges an Action in petto.