Rome, Italy|19 Okt, 2017

Formel E bereit für Rom

Von den bekannten Kopfsteinpflasterstraßen und Piazzas (zu Deutsch Plätze) bis hin zu den antiken Sehenswürdigkeiten Roms sowie den weltberühmten Monumenten, ertönte der Sound vier elektrischer Formelrennwagen, die durch die Straßen der italienischen Hauptstadt fuhren, um die FIA Formel E Meisterschaft vor dem ersten Rom E-Prix am 14. April 2018 zu begrüßen. Klicken Sie HIER, um sich für Ticketinformationen zu registrieren.

Der amtierende Meister und Audi Sport ABT Schaeffler-Pilot Lucas di Grassi führte das Quartett durch die Stadt an, gefolgt von den Meistern der vorangegangenen Saisons Sebastien Buemi (Renault e.dams) und Nelson Piquet Jn. (Panasonic Jaguar Racing) sowie dem in Italien geborenen Formel-E-Neuzugang und NIO-Pilot Luca Filippi.

In Formation ging es mitten durch die Ewige Stadt bis vors Rathaus, wo sie auf dem von Michaelangelo designten Piazza del Campidoglio anhielten. “Ich freue mich, heute hier zu sein, um den ersten E-Prix in Rom zu präsentieren”, sagte Alejandro Agag, Gründer und Geschäftsführer der Formel E. “Die Rennwagen auf den Straßen eines Ortes wie Rom zu hören und zu sehen, ist ein unvergessliches Erlebnis für mich”, fügte er hinzu.

Roms Bürgermeister Virginia Raggi begrüßte neben Agag auch die Fahrer auf dem Platz und sagte, der E-Prix werde "positive wirtschaftliche Auswirkungen" haben und "Investitionen und Vorteile für die Stadt im Rahmen des Maßnahmenprogramms wie neue Straßen und elektrische Ladestationen bringen."

Anschließend ging die Fahrt weiter über Roms berüchtigtes Schlachtfeld – das Kollosseum – bis die vier Fahrer letztlich dort ankamen, wo auch das Rennen stattfindet: Beim Roma Conference Centre – im modernen EUR Regierungsbezirks. “Wir haben es endlich geschafft, die richtigen Bedingungen, die die großartige Show der Elektrorennwagen auf die EUR-Rennstrecke der Stadt bringt, zu bestimmen... Das ist nicht nur eine persönliche Genugtuung, sondern eine Teamleistung”, sagte Roberto Diacetti, Präsident der EUR SpA.

Mit der Enthüllung der Rennstrecke während des Events, wird der Circuito Cittadino dell’EUR mit 2,85 km die zweitlängste Strecke im Kalender. Mit insgesamt 21 Kurven wird die Strecke „äußerst anspruchsvoll für die Fahrer“, so Agag. Die Start-/ Zielgerade liegt auf der Via Cristoforo Colombo und die Strecke führt rund um den Obelisco di Marconi, vor der beeindrucken Kulisse des Colosseo Quadrato.

Die italienischen Fans können alle Rennen im Free-TV auf den Mediaset-Kanälen Italia1 und Italia2 beim neuen italienischen Formel E Übertragunspartner, verfolgen.

Sichern Sie sich jetzt ihr Ticket für den ersten Rom E-Prix. Klicken Sie HIER um sich für Ticketinformationen zu registrieren oder HIER um herauszufinden, wie sie den E-Prix verfolgen können.