Nico Prost
Renault e.dams
8 Nico Prost
Statistik
Info
Geburtsdatum:
Geburtsort: Saint- Chamond, Frankreich
Lebt in: Fechy, Schweiz
Interessen: Golf, Rad und Ski fahren
gebe
deinem Lieblingsrennfahrer einen energieschub
... dass Prost Meister in der Eröffnungssaison der elektrischen Trophée Andros wurde?

Biografie

Als Mitglied einer Familie, die tief in der Gründung der Formel E involviert war, ist es nicht verwunderlich, dass Nico Prost dort auch mitmischt und in der ersten Saison drei Siege sowie die erste Pole Position der Formel E einfuhr.

 

Sein Vater ist der viermalige Formel-1-Weltmeister und Renault e.dams Mitgründer Alain Prost, dementsprechend lastet auch auf dem Sohn ein gewisser Erfolgsdruck. Ursprünglich war Nico Golfer und wurde erst spat im Motorsport aktiv. Obwohl er als Student einige Golfturniere gewinnen konnte, konzentrierte er sich mit dem Einstieg in die Formula Campus auf den Motorsport.

 

2006 stieg er mit Racing Engineering in die spanische Formel 3 ein. Auch in der darauffolgenden Saison blieb Prost in der Formel 3, allerdings mit Campos Racing, und beendete die Saison auf Gesamtrang drei. Darüber hinaus ging er als Rookie-Pilot für Team Frankreich in der A1GP an den Start. Nur wenig später erfolgte sein erster Start bei den 24 Stunden von Le Mans.

 

2008 ging er für Red Bull Racing in der Euroseries 3000 an den Start und holte auf Anhieb einen Sieg, gefolgt von sieben weiteren Podestplätzen auf dem Weg zum Titel. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung trat Prost mit dem Speedy Racing Team Sebah in der LMP1-Kategorie bei den 24 Stunden von Le Mans an. Nach drei Jahren, pünktlich zur 80. Ausgabe des Rennens, wechselte er zu Rebellion Racing.


Als Testfahrer des Lotus F1 Teams nahm Prost an mehreren Testsessions und Geradeaus-Tests teil und verfügt somit ebenfalls über Formel-1-Erfahrung.

 

Die Karriere im Überblick

seit 2014 - FIA Formula E Championship, Renault e.dams, 3 wins

seit 2012 – FIA Langstreckenweltmeisterschaft, Rebellion

2009-11 – Le Mans Series, Sebah, Rebellion,

2008 – Euro 3000, Elk, Cervesa Sol, Bull Racing, Meister, 1 Sieg

2006-07 – Spanish F3, Racing Engineering, Campos, 3 Siege

2004-05 – Formel Renault 2.0 Frankreich – Oreca, Graff

Zurück zu Teams